Radarfallen Blitzen Freisteller

Eine Pfarrerin als Brückengängerin

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
engels_22_bu
Sie leitet ab sofort die Gemeinde der evangelischen Annakirche und arbeitet auch in der Citykirche mit: Pfarrerin Sylvia Engels wurde am Sonntag in ihr Amt eingeführt. Foto: Heike Lachmann

Aachen. Mit einem feierlichen Gottesdienst ist Pfarrerin Sylvia Engels am Sonntag als Hirtin der evangelischen Annakirche eingeführt worden. In der vollbesetzten Kirche wurde die Remscheiderin von Superintendent Hans-Peter Bruckhoff und den Gemeindemitgliedern begrüßt.

Ihren Dienst hat die 52-jährige Engels bereits am 1. März angetreten, seitdem versorgt sie auch den der Annakirche zugeordneten Pfarrbezirk Hangeweiher und Preuswald. Mit dem Eingangslied „Tut mir auf die schöne Pforte” hatte die Gemeinde genau den richtigen Ton angeschlagen.

Engels war bisher für die Citykirchenarbeit in Wuppertal zuständig und bringt eine reiche Erfahrung sowie viele Ideen für ihre neuen Aufgaben mit. „Als wir die Amtseinführung vorbereitet haben, war uns die heutige Bedrohung und Gefährdung noch unbekannt. Die dramatischen Ereignisse und Entwicklungen in Japan und Libyen machen es uns schwer, unseren Dienst daran auszurichten”, sagte Superintendent Hans-Peter Bruckhoff in seiner Ansprache zur Amtseinführung.

Sylvia Engels wurde 1958 in Remscheid geboren und verbrachte ihr Vikariat in Radevormwald. Nach dem Hilfsdienst im Kirchenkreis Lennep übernahm sie ihre erste Pfarrstelle im Kirchenkreis Moers.

Mitarbeit in der Citykirche

Die ausgebildete Gestalttherapeutin sowie Ehe- und Paartherapeutin hat zuletzt von 2001 bis 2011 in der Citykirche Elberfeld in Wuppertal gearbeitet. In der evangelischen Kirchengemeinde Aachen-Mitte ist sie ab sofort zuständig für die ökumenische Citykirchenarbeit an St. Nikolaus in der Aachener Fußgängerzone und zudem Gemeindepfarrerin an der Annakirche.

„Sie gibt sich nicht schnell zufrieden, versteht es verschiedene Perspektiven einzunehmen und Dienst an unterschiedlichen Menschen zu tun. Sie kann sich selbst und anderen Orientierung geben”, sprach der Superintendent über Engels Erfolge in Wuppertal. „Frau Engels wird Gemeinde auch an andere Orte als die Kirche tragen und als Brückengängerin fungieren”, betonte Bruckhoff. „Indem wir Gottes Wort hören und für Sylvia Engels beten, wollen wir unsere neue Pfarrerin jetzt ins Amt einführen.”

Nach dem offiziellen Teil stellte Engels in ihrer Predigt unter Beweis, dass sie zukünftig den Funken des Glaubens in der Gemeinde überspringen lassen will. Spiritualität, Kommunikation und Kultur sind die Säulen der engagierten und profilierten Citykirchenarbeit der neuen Pfarrerin. Am heutigen Dienstag laden Pfarrerin Engels und ihre Kollegen um 18 Uhr zu einem Gebet für die Opfer der Katastrophe in Japan in die Citykirche St. Nikolaus ein.

Rechtzeitig zum Frühjahr wird ab 1. April auch der neue Internetauftritt von Kirchenkreis und -gemeinde fertig sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert