Einbruch gescheitert: Mann hinterlässt Blutspur

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Mit einem überaus ungewöhnlichen Werkzeug hat ein Hausbewohner in der Aachener Pontstraße in der Nacht zum Dienstag einen Einbrecher in die Flucht geschlagen.

Der unbekannte Täter war gegen 2.30 Uhr über eine Feuerleiter und die offen stehende Balkontür in die Wohnung im dritten Stock gestiegen. Als er vom 37-jährigen Wohnungsinhaber überrascht wurde, kam es zu einem Gerangel. Der Bewohner griff dabei zum nächstbesten Instrument, um sich zu verteidigen - einer Bratpfanne. Mit Erfolg: Der Eindringling flüchtete schließlich.

Der Bewohner erlitt bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt wurden. Dem Einbrecher dagegen erging es schlechter: Er ließ bei seiner Flucht deutliche Blutspuren zurück, die später von der Kriminalpolizei gesichert werden konnten.

Ein Nachbar, der auf den Lärm aufmerksam geworden war, versuchte noch, den Täter aufzuhalten. Beide Zeugen beschrieben den Einbrecher als einen etwa 25- bis 30-jährigen, etwa 1,80 Meter großen Mann von südländischem Erscheinungsbild. Er trug eine dunkle Jeans und einen schwarzen Kapuzenpullover. Eine Hand war mit einem weißen Verband versehen.

Hinweise auf den Täter nimmt die Kriminalpolizei unter Telefon 0241/9577-31501 oder 9577-34210 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert