Ein „Zauberabend”, der komisch, überdreht und traurig zugleich ist

Von: Grit Schorn
Letzte Aktualisierung:
Elke Borkenstein und Rainer Kr
Elke Borkenstein und Rainer Krause zaubern beim „Zauberabend für politisch Verwirrte”. Foto: Ludwig Koerfer

Aachen. Fünf Schauspieler, unterstützt von einem Zauber-Coach, stürzen sich in ein Abenteuer sondergleichen. „Der Zauberabend für politisch Verwirrte” führt fünf Normalneurotiker vor, die den alltäglichen Wahnsinn nicht mehr aushalten.

Wenn das Leben unerträglich wird, braucht man Buntes und viel Konfetti.

Die Wirtschaftskrise dräut allerorten, der freundliche Nachbar kann ein mörderischer Terrorist sein, und das Abendbrot mundet nicht mehr, wenn Natur- und Hungerkatastrophen aus der Glotze dringen. Martin Kloepfer (Regie) und Harald Wolff (Dramaturgie) haben sich an das irrlichternde Stück von Ingrid Lausund gewagt, das jetzt als „zauberhafte” Revue über die Bretter gehen soll.

Lausund, 1965 in Ingolstadt geboren, ist bekannt durch ihren sarkastischen Humor und den scharfen Blick auf irrwitzige Realitäten. In ihrer politischen Zauberschule wird mehr als „Konfetti” verstreut, schlechte Tricks, Glimmer und Glamour arten in „private Kriege” aus, so Dramaturg Wolff.

Komisch, überdreht und traurig zugleich sei diese „Nummern-Revue”, in der es auch um Beziehungen geht. Und auch darum, wie man ernsthafte Themen behandeln kann, wenn nur noch „Infotainment” (Mischung von Information und Unterhaltung) zählt, meint Regisseur Martin Kloepfer.

Unterstützt von „Tullino”

Unterstützt vom echten Zauberkünstler Jörg Tullius alias „Tullino”, wollen Elke Borkenstein, Julia Malik, Thomas Hamm, Rainer Krause und Oleg Zhukov im wahrsten Sinne „pausenlos” das Publikum auf Touren bringen. 90 Minuten soll die „wahnwitzige” Revue in der Kammer köstlich unterhalten.

Premiere am kommenden Samstag

„Konfetti! Ein Zauberabend für politisch Verwirrte” von Ingrid Lausund feiert Premiere in der Kammer des Theater Aachen am Samstag, 7. Januar. Beginn ist um 20 Uhr.

Weitere Aufführungen sind am 10., 21. und 25. Januar sowie am 1., 4., 22. und 24. Februar sowie im März und April.

Karten-Telefon: 0241/ 4784244.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert