Radarfallen Blitzen Freisteller

Ein wenig Lampenfieber ist vorher schon dabei

Von: Georg Dünnwald
Letzte Aktualisierung:
4730866.jpg
Bis zur Erschöpfung hat das neue Tanzpaar der Aachener Prinzengarde, Desirée Vallet und Marco Krings für den ersten Auftritt geübt.
4730868.jpg
Jennifer Deerberg ist die Trainerin des neuen Tanzpaars der Aachener Prinzengarde. Gemeinsam mit Elmar Bosold übt die ehemalige Tanzmarie der Prinzengarde den Gardentanz ein. Foto: Ralf Roeger

Aachen. „Jetzt möchte ich den Schluss sehen“, fordert Jennifer Deerberg das Tanzpaar auf. Desirée Vallet und Marco Krings sollen die neuen Stars der Aachener Prinzengarde werden. Und wer die beiden beim Training beobachtet, macht sich keine Sorgen, dass das neue Prinzengarden-Duo seinen Weg machen wird.

Dafür sorgen schon Jennifer Deerberg und Elmar Bosold, die das junge Paar mit viel Engagement auf die Session vorbereiten. In der Trainigshalle des TSC Bad Aachen in Oberforstbach üben Desirée Vallet und Marco Krings für ihren ersten offiziellen Auftritt. Der ist morgen Abend im Eurogress. Zu Ehren des gerade proklamierten Karnevalsprinzen Thomas II. (Sieberichs) tanzen die Marie und ihr Offizier den Radetzkymarsch von Johann Strauß (Vater).

Noch proben beide zur scheppernden Musik aus der Konserve bis zum Umfallen. Liebevoll und mitunter auch streng begleitet von Jennifer Deerberg und Elmar Bosold, die ja in der vergangenen Session einen grandiosen Abschied als Tanzpaar der Prinzengarde hinlegten. Die Tanzlehrer sind also kompitent, das Tanzpaar ist schon – beinahe – perfekt.

„Ihr müsst lächeln“, mahnt Jennifer Deerberg während einer schwierigen Tanzfigur an. „Das ist gar nicht so einfach, zu tanzen und auch noch gewinnend und dabei freundlich zu lächeln“, gibt die 23-jährige Desirée Vallet zu um gleich wieder eine Figur des Tanzes zu probieren. Wieder und wieder. Die Tanzmarie und ihr Offizier üben auch trocken, will heißen, ohne Musik. „Du musst den Arm ein bisschen mehr öffnen“, ordnet Jennifer Deerberg an, als Desirée Vallet vom Marco Krings hochgehoben wird.Marco Krings fällt es leicht, beim Tanz zu lächeln. Jahrelang präsentierte er für die KG Eulenspiegel. Eigentlich wollte er mit dem närrischen Tanz aufhören. „Aber Tanzoffizier der Prinzengarde zu sein ist die Krönung“, begründet der 28-Jährige, warum er weitermacht.

Ohne Fleiß kein Preis: Der Schweiß fließt in Strömen in der TSC-Übungshalle. Aber das Tanzpaar denkt gar nicht daran, aufzuhören. Ein Päuschen zwischendurch muss Jennifer Deerberg anordnen. Kurze zeit später tönt wieder der Radetzkymarsch aus dem Rekorder. Immer perfekter wird der Tanz, auch im Training., was auch kein Wunder ist. Seit September proben die beiden gemeinsam. Seit November wird zwei Mal die Woche geübt. „Alles muss leicht aussehen“, ist sich Desirée Vallet bewusst. Die knapp bemessene Freizeit als Polizistin in der Einsatzhundertschaft investiert sie ins Tanztrainig und ab morgen in die vielen, vielen Auftritte, die die Prinzengarde mit der Öcher Tollität vor sich hat.

„Die Prinzengardisten haben uns noch nie tanzen sehen“, bekennt Marco Krings. Markus Bongers, der Kommandant der Prinzengarde, vertraue auf die beiden und auf deren Trainerpaar. „Ich hoffe, dass bei den ersten Auftritten die Jenny und der Elmar aus den Kulissen zusehen, das beruhigt“, kommentiert die Polizistin. Sie hat Lampenfieber, jetzt schon, aber sie weiß auch, dass sie es kann, dass sie es schaffen wird. Ebenso ihr Tanzpendant Marco Krings. Die beiden wissen aber auch, dass viele Jecke aus den närrischen Autditorien sie mit ihren Vorgängern vergleichen werden. Was die Sache nicht gerade einfacher macht. Schließlich wurde Jennifer Deerberg für ihre Verdienste um die Aachener Prinzengarde zum Ehrenmitglied ernannt. Morgen ist erste Auftritt des Tanzpaars. Aber der ist nur eine Vorpremiere. Die eigentliche Premiere ist am Samstag, 12. Januar, im Eurogress, An diesem Tag geht die Gala der Aachener Prinzengarde über die Bühne. Und dazu viel Glück!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert