Aachen - Ein Partner für den Eifelsteig

Ein Partner für den Eifelsteig

Von: Peter Langohr
Letzte Aktualisierung:

Aachen. In der letzten Sitzung des Jahres hat die Brander Bezirksvertretung die Weichen für die Einrichtung der Inde-Route gestellt. Unter diesem Namen firmiert ein Wanderweg, der als „Eifelsteig-Partnerweg” von Brand nach Kornelimünster an den Anfang des Eifelsteigs Aachen-Trier führen soll.

Der Eifelsteig, einer von zwölf Fernwanderwegen, gehört zu den „Top Trails of Germany”, wie es so schön auf Neudeutsch heißt. Zum strategischen Konzept der Marke „Eifelsteig” gehört es, dass an den Wanderweg themenorientierte Partnerwege mit ebenfalls hohen Ansprüchen an Wegequalität und Sehenswürdigkeiten angebunden sind und mit ihm vermarktet werden. Von diesen Partnerwegen gibt es bislang 15, in der Region jedoch nur den „Kupferweg” zwischen dem Eifelsteig bei Aachen-Kitzenhaus (bei Friesenrath) und der Altstadt Stolbergs.

In diesem touristischen Kontext soll nun, auf Initiative des Bürgervereins Brand und von diesem maßgeblich finanziert, die Inde-Route auf einer Länge von 6,2 Kilometern an den Startpunkt des Eifelsteigs geführt werden.

In der Bezirksvertretung stellte Robert Leclaire vom Bürgerverein Brand, der den neuen Partnerweg ausgetüftelt hat, dessen detaillierte Routenführung vor. Danach beginnt die Inde-Route auf dem Brander Markt und führt an St. Donatus vorbei über Rollefstraße, Indeweg und Komerich nach Krauthausen. Von dort geht es über den Kalkofen Bilstermühle, den Klauser Wald mit der Klause und den Frankenwald entlang der Inde zur Ortsmitte von Kornelimünster.

Prägendes Element des Wanderweges ist die Inde, die in ein grünes Tal eingebettet ist, das seit 2002 das zweitgrößte Naturschutzgebiet in Aachen ist. Um die gestrengen Kriterien eines Eifelsteig-Partnerweges zu erfüllen, dürfen aber nicht mehr als 20 Prozent der Wegstrecke auf Asphalt oder Pflaster verlaufen. Daher muss eine Teilstrecke der Inde-Route entsiegelt werden. Dies soll entlang des Indewegs geschehen. Dort soll auf einer Strecke von gut 250 Metern die Bitumendecke durch eine wassergebundene Decke ersetzt werden.

Nach den Vorstellungen der Brander soll das Projekt, von dem man sich eine weitere touristische Aufwertung des Aachener Südraums und einen Imagegewinn für die Stadt erwartet, 2011 realisiert werden, so dass Anfang 2012 mit der Vermarktung des neuen Eifelsteig-Partnerweges begonnen werden kann.

In der Bezirksvertretung gab es von allen Parteien viel Lob für die Initiative des Bürgervereins.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert