alemannia logo frei Teaser Freisteller

Ein „Herr der Ringe” mit leisem Humor

Von: Manfred Kutsch
Letzte Aktualisierung:
prosper_bu
Filigraner Goldschmied: Prosper Brüderlin. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Der Ehrenobermeister der Goldschmiedeinnung Prosper Brüderlin, verheiratet mit Ehefrau Gerda, Vater von Tochter und Geschäftspartnerin Anne Common, Opa von Frederic (8) und Justus (5) wird am Donnerstag 75 Jahre alt.

Da die Familie den Ehrentag in Südtirol feiert, kann man mit seiner baldigen Rückkehr rechnen. Denn Prosper Brüderlin, geboren in Opladen, ist in Haus und Geschäft am Fuß des Doms seit fünfzig Jahren so verwurzelt, dass er zu sagen pflegt: „Wenn ich ein paar Tage weg bin von Aachen, dann bekomme ich Heimweh.”

Vielleicht auch, weil er viel zu tun hat in dieser Stadt: Im September wird die Goldschmiedeinnung, deren Obermeister er 17 Jahre war, 500 Jahre alt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren - und mittendrin: natürlich Prosper Brüderlin.

Wie so oft in seinem Leben. Etwa in den 80er Jahren, als er die erste Stiftung ins Leben rief, um das vernichtete Ratssilber neu zu beschaffen. Weitere Stichwörter seiner Aktivitäten: Rathausverein, IG Domviertel, CDU-Mittelstandsvereinigung, Erholungsgesellschaft, Pfarre St. Foillan, IHK oder Landesinnungsvorstand.

Prosper Brüderlin, Träger des Bundesverdienstkreuzes, hat beim Fußballspiel mit seinen Enkeln im Garten mancher Zierpflanze schon die Blüte abgeschossen hat. Er wird darüber gelächelt haben. Dann funkeln auch seine Augen. In etwa so, wie sie es tun, wenn der filigrane Goldschmied sein distinguiertes Auftreten im Rausch des Rosenmontagszuges vergisst und er als „Noppeney” seine Trommel wüst bearbeitet.

Letzterem könnte er in diesem Jahr auch im eigenen Hause an der Schmiedstraße nachgehen. Wurde dies doch vor exakt 111 närrischen Jahren von Dombaumeister Josef Buchkremer geschaffen - bevor sein Großvater dort das 1839 gegründete Unternehmen betrieb, das alte Aachener noch als „Lauffs-Grüneschild” kennen.

Prosper Brüderlin: ein Fachmann zwischen Pflege von Tradition und Innovation, ein „Herr der Ringe” der etwas anderen Art. Ein Alemannia-Fan, der seine Fürbitten für den Tivoli-Club von seiner heiß geliebten Dachterrasse direkt gen Oktogon schicken kann. Am besten, wenn er dabei selbst gekochte italienische Spezialitäten und einen trockenen Landwein genießt.

75 Jahre Prosper Brüderlin. Ein Leben, das von leidenschaftlicher Goldschmiedekunst, Verlässlichkeit und leisem Humor geprägt ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert