„Ehrenamtliches Engagement“ gesucht: jung, aktiv, engagiert

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
8533454.jpg
Sie suchen jungen Leute, die sich vorbildlich ehrenamtlich engagieren: (v.l.) Sparkassenchef Hubert Herpers, Dieter Wolf, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums, und Städteregionsrat Helmut Etschenberg. Foto: Krüsmann

Aachen. Das Ehrenamt ist in aller Munde – ohne entsprechendes bürgerschaftliches Engagement wäre unsere Gesellschaft eine andere: Weniger bunt, weniger solidarisch, weniger lebenswert. Um das Ehrenamt in all seinen Facetten zu würdigen und zu fördern, wird am 9. Dezember der dritte Stifterpreis für „Ehrenamtliches Engagement“ verliehen.

Die Städteregion und die Sparkasse Aachen suchen diesmal junge Menschen, die neben Schule, Studium oder Beruf aktiv sind unter dem Motto „Jung und engagiert! - Aktive Jugend für aktive Gesellschaft“. Die Gewinner werden mit einem Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro belohnt.

Zwei Zahlen haben den Vorsitzenden des Stiftungsvorstands, Städteregionsrat Helmut Etschenberg, nachhaltig beeindruckt: Aus einer Statistik geht hervor, dass sich jeder dritte Deutsche ehrenamtlich engagiert. Und im Bundesvergleich schneiden die Ehrenamtler aus der Städteregion sehr gut ab und liegen mit 18 Stunden Ehrenamt pro Monat weit über dem Durchschnitt.

„Beim Sichten der Bewerbungen erfahren wir jedes mal, wie groß das Engagement in der Region tatsächlich ist“, betont Etschenberg, der 2009 die Funktion eines ehrenamtlichen Ehrenamtsbeauftragten neu belebt hatte. „Ich konnte dafür den ehemaligen Monschauer Bürgermeister Theo Steinröx gewinnen, der diese Aufgabe seit nunmehr fünf Jahren ‚lebt’. Erst vor wenigen Tagen habe ich Herrn Steinröx erneut für diese wichtige Aufgabe bestellt“, so Etschenberg.

„Ehrenamt macht froh und glücklich, gibt jedem eine ganze Menge zurück – und ist unverzichtbar für die Gesellschaft“, betont Dieter Wolf, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums. Ein verbales „Dankeschön“ reiche da nicht aus. Das Preisgeld wurde in diesem Jahr von 10.000 auf 15.000 Euro erhöht, wie der Sparkassenchef und stellvertretende Stiftungsvorstand Hubert Herpers erklärt.

2010 hatte die Sparkasse anlässlich ihres 175-jährigen Bestehens der Städteregion die Summe von 1,75 Millionen Euro für Stiftungszwecke zur Verfügung gestellt. Je nach Engagement wird das Preisgeld in den vier Kategorien „Gemeinsam engagiert“, „Einsatz für die gute Sache“, „Nachwuchs mit Idealen“ und „Eine überzeugende Idee“ vergeben.

Besondere Leute, die sonst nicht im Mittelpunkt stehen, werden gesucht. An die 50 Bewerbungen habe man in den vergangenen beiden Jahren erhalten. Nun könnten es noch mehr werden, hofft Wolf, denn die ganze Palette jungen Engagements werde angesprochen – vom Schulsprecher bis hin zum Sportverein. „Wichtig ist uns, dauerhaftes Engagement zu fördern. Junge Menschen lernen dabei, mit anderen umzugehen, soziale Kompetenzen, die für den Beruf unabdingbar sind wie Diskussionskultur und Teamarbeit“, sagt Etschenberg. Und wie wichtig ehrenamtliches Engagement heutzutage etwa bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist, unterstrich Herpers: Bei der Sparkasse werden junge Menschen die sich aktiv in Vereinen einbringen, bevorzugt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert