Aachen - Driescher „Piraten“ entern die Schwimmhalle

Whatsapp Freisteller

Driescher „Piraten“ entern die Schwimmhalle

Von: Vanessa Mauch
Letzte Aktualisierung:
5145834.jpg
Viel Spaß im Wasser hatten die „Piraten“ der Grundschule Driescher Hof beim Schwimmfest, das nur alle vier Jahre stattfindet. Foto: Ralf Roeger

Aachen. „Piraten, Piraten, sie kommen über‘s Meer...“, hallte es durch die Schwimmhalle Brand. Mit diesem Lied begrüßte Konrektorin Monika Wagner die neu eingetroffene dritte Klasse der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Driescher Hof am Lehrschwimmbecken zum Schwimmfest, das nur alle vier Jahre stattfindet.

Motto des Festes war auch in diesem Jahr „Piraten“. Unterstützt wurden Rektor Andreas Biener und die Lehrer von einigen Eltern, den Bademeistern und Sozialarbeitern. Der Zeitplan war straff durchorganisiert. Im 60-Minuten-Takt wurden die Grundschüler, nach Klassen und Jahrgängen differenziert, von der Schule mit einem Bus zum Schwimmbad gefahren. So hatte jeder der rund 200 Schüler – mit Hin-, Rückfahrt und Umziehen – immerhin eine halbe Stunde Vergnügen im Wasser.

Dort mussten sie verschiedene Aufgaben im Wasser lösen, um als Team gemeinsam den Piratenschatz zu finden. Einen Tag später suchten die Kinder dann in der Schule nach der eigentlichen Schatztruhe, dort gab es auch Urkunden für alle Teilnehmer.

„Proviant-Transport“

Die Aufgaben im Becken bestanden etwa in einen „Proviant-Transport“, bei dem die Kinder auf einem Schwimmbrett verschiedene Gegenstände von einem Beckenrand zum anderen transportieren mussten.

Die ganz mutigen und schwimmerfahreneren Kinder wagten sogar einen Spung vom Drei-Meter-Brett. Mit einem Piratentuch auf dem Kopf und einem „Ahoi, GGS Driescher Hof!“, auf den Lippen, erfolgte der tapfere Sprung in die Tiefe. „Das war das erste Mal, dass ich vom Dreier gesprungen bin“, berichtete Bob, zehn Jahre alt aus der Klasse 3a, ganz stolz. Joana, neun Jahre alt aus der gleichen Klasse, nickte. Für sie war der mutige Sprung auch das erste Mal.

Viele weitere Aufgaben mussten im Team bewältigt werden, denn vor allem auf die Teamarbeit kam es den Lehrern an. „Die Kinder sollen sich trauen im Wasser zu schwimmen und über ihre Ängste hinauswachsen“, sagte Konrektorin Monika Wagner . Dabei helfe auch der Zusammenhalt untereinander und das Motto „Piraten“.

„Wir veranstalten jedes Jahr verschiedene Bewegungsfeste“, erklärte Monika Wagner, zum Beispiel das Schwimmfest oder eine Winterolympiade. „Die Kinder haben Spaß an der Bewegung, lernen sich und ihre Stärken besser kennen und einschätzen.“

Natürlich kostet die Organisation solcher Feste auch einige Zeit. Daher bedankt sich Rektor Andreas Biener vor allem bei den Eltern und den Bademeistern, für deren Geduld und Verständnis. Gelohnt habe es sich jedenfalls, denn sein Blick auf das rege Treiben „seiner Piraten“ in der Schwimmhalle sieht sehr zurieden aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert