Dreimal Langfinger auf Diebestour erwischt: Sieben Festnahmen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Fahrrad Symbol Fahrräder Rad Radfahrer Radler Symbolfoto: Colourbox
Wenige Stunden nach dem gescheiterten Fahrraddiebstahl vor dem Aachener Hauptbahnhof mussten sich wieder Polizeibeamte mit dem Belgier beschäftigen. Symbolfoto: Colourbox

Aachen/Stolberg. Gleich dreimal hat die Polizei in der Städteregion zwischen Freitagabend und Samstagmorgen Langfinger auf frischer Tat ertappt. Insgesamt sieben Männer wurden festgenommen. Zwei hatten versucht, durchs Dach einer Gaststätte in der Pontstraße einzubrechen, drei wurden bei einem Metalldiebstahl erwischt, der letzte wollte sich buchstäblich vor den Augen der Polizei am Hauptbahnhof ein neues Rad beschaffen.

Kurz nach 5 Uhr in der Nacht zum Samstag hebelten zwei Männer in der Aachener Pontstraße das Oberlicht einer Gaststätte auf. Durchs Dach drangen sie in das Gebäude ein. Womit sie nicht gerechnet hatten: Der Besitzer der Gaststätte hatte eine Videoanlage installiert und konnte das Tun der ungebetenen Gäste mitverfolgen. Er rief umgehend die Polizei.

Die eingetroffenen Beamten hatten leichtes Spiel: Einen Täter griffen sie auf der Kellertreppe auf, den zweiten im Kühlraum. Die Anschaffung der Kameraüberwachung machte sich für den Gaststättenbetreiber gleich doppelt bezahlt: Er erkannte unter den beiden festgenommenen Männern einen, der bereits wenige Tage zuvor schon einmal in das Gebäude eingebrochen und dabei gefilmt worden war.

Autobesitzer kam zur Wache: Festgenommen

Wenige Stunden zuvor hatte die Polizei in Stolberg drei Männer erwischt, die kurz vor Mitternacht einen Baucontainer an der Rathausstraße/Steinfeldstraße aufgebrochen hatten. Sie hatten schon Wasserrohre und andere Gegenstände auf die Seite gelegt, in ihrem Auto fanden sich weitere Gegenstände aus dem Container. Die Polizei nahm Auto und Insassen mit.

Das Abschlusskapitel dieses Falls schrieb dann ein vierter Mann, der Besitzer des Wagens. Er erkundigte sich einige Zeit nach der Verhaftung bei der Polizei, was denn aus seinem Wagen geworden sei. „Unter dem Verdacht der Mittäterschaft wurde auch er festgenommen“, heißt es im Polizeibericht. Die Ermittlungen dauerten an.

Belgier rüttelt an Fahrrädern am Bahnhof

Beim letzten der drei Fälle handelte es sich um einen ebenso dreisten wie wenig raffiniert vorgehenden Fall von Fahrzeugdiebstahl: Gegen 23.15 Uhr rüttelte und zerrte ein 40-jähriger Mann aus Belgien auf dem Vorplatz des Aachener Hauptbahnhofes an den dort abgestellten Fahrrädern. Schließlich fand er eines, das nicht abgeschlossen war.

„Er stelle letztlich den Sattel per Schnellverschluss auf seine Körpergröße ein und fuhr davon“, hielt der Polizeibericht fest. Weit kam er allerdings nicht, denn die Staatsgewalt hatte sein Tun beobachtet: „Nur wenige Pedalumdrehungen später wurde seine Fahrt durch die Aachener Polizei beendet und der Mann vorläufig festgenommen."

Auch dieser Fall hatte noch ein Nachspiel. Der Belgier, nach Aufnahme seiner Personalien zwecks Einleitung eines Strafverfahrens zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt, wurde nur einen Tag später wieder auffällig. In seinehm Heimatland randalierte er in einem Zug. Als ihn die belgischen Polizeibeamten überprüften, stießen sie auf ein Laptop. Es stammt offenbar aus einem Einbruch in Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert