Doppelhaushälfte brennt völlig aus: Zwei Wehrmänner verletzt

Von: mg
Letzte Aktualisierung:
brand_an
Der Dachstuhl musste von der Feuerwehr gelöscht werden. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Die Qualmwolken waren weithin sichtbar: Auf Beverau, unweit der Adenauerallee, ist am Montagabend eine Doppelhaushälfte völlig ausgebrannt. Bei den Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrmänner durch herabfallende Ziegel verletzt.

Die Bewohner des Hauses in der Austraße blieben unverletzt. Das Feuer war in den Wohnräumen des Gebäudes ausgebrochen, die Flammen griffen schnell auf den Dachstuhl über. Die Feuerwehr wurde um 19.15 Uhr alarmiert, in der Leitstelle gingen zahlreiche Anrufe ein.

Zwei Trupps gingen unter Atemschutz und mit C-Rohren gegen die Flammen vor. Bis in den späten Abend hatte die Wehr damit zu tun, alle Glutnester zu löschen. Dafür musste auch das Dach geöffnet werden. Ein Übergreifen der Flammen auf das Nebenhaus konnten die Wehrmänner verhindern.

In dem Doppelhaus waren insgesamt sechs Personen gemeldet. Alle Bewohner blieben unverletzt, standen allerdings unter Schock. Mehrere Rettungswagen waren vor Ort, auch ein Notfallseelsorger kümmerte sich um die Hausbewohner.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Feuerwehr auf rund 300.000 Euro. Hinweise auf die Brandursache gab es zunächst nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ebenfalls am Montagabend wurde die Feuerwehr zu einem Brand nach Richterich gerufen. In einem Haus am Rathausplatz brannte allerdings „nur” ein Mülleimer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert