Aachen - Domkapitel sucht Freiwillige für die Heiligtumsfahrt

Domkapitel sucht Freiwillige für die Heiligtumsfahrt

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
7066816.jpg
Christa May und Gerhard Escherich sind dabei. Sie haben sich bereits als Helfer für die Heiligtumsfahrt angemeldet. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. 500 Helfer sollen die 100.000 Pilger in Aachen empfangen, die zur Heiligtumsfahrt erwartet werden. Diese Mithilfe durch Freiwillige im großen Stil ist bei der Heiligtumsfahrt ein absolutes Novum. In der Dominformation, wo ab März in einem eigens eingerichteten Büro die Fäden zusammenlaufen, informierten Dompropst Helmut Poqué, Wallfahrtsleiter Monsignore Hans-Günther Vienken und der Leiter des Pilgerbüros, Franz-Josef Staat, jetzt über ihr Vorhaben.

„Wir wollen gute Gastgeber sein und die Tausenden Pilger, Einzelpersonen wie Gruppen, willkommen heißen, uns um sie kümmern und sie informieren“, erklärt Poqué.

100.000 Pilger werden erwartet

„Als Helfer dabei zu sein ist eine wirklich lohnende Aufgabe, denn die Begegnung mit anderen Helfern und den Pilgern ist der wesentliche Moment des Glaubens, und als Helfer kann man sich auch wunderbar mit den Inhalten der Heiligtumsfahrt auseinandersetzen“, betont Vienken. Erwartet werden vom 20. bis 29. Juni rund 100.000 Pilger aus aller Welt, darunter traditionsgemäß auch viele Ungarn, Polen sowie Gläubige aus anderen osteuropäischen Staaten. „Wer Englisch, Französisch, Spanisch oder Ungarisch spricht, kann uns nützlich sein. Fremdsprachen sind gefragt, aber kein Muss“, sagt Vienken.

„Wir brauchen Hilfe in allen Tätigkeitsbereichen, vor allem, um die Pilger zu informieren, ihnen bei Ortsunkenntnis den Weg zu den wichtigsten Stationen zu zeigen, an den Info-Points Wallfahrtsartikel anzubieten und Infomaterial zu verteilen“, zählt Staat auf. Zehntausende Essen werden ausgegeben, der Ordnungsdienst gewährleistet ein angenehmes Miteinander an allen Orten. „Auch für körperliche Arbeit brauchen wir Unterstützung, zum Beispiel muss an einigen Tagen die gesamte Bestuhlung auf dem Katschhof für eine Veranstaltung weggeräumt werden“, erklärt Staat. Auch wer nicht für den kompletten Zeitraum zur Verfügung steht, kann sich alternativ an ausgewählten Tagen anmelden oder zum Beispiel nur vormittags oder abends helfen.

Helfer erhalten ein ÖPNV-Ticket und Verpflegung während ihrer Einsatztage. Damit die Pilger und Gäste der Stadt die Helfer auf den ersten Blick erkennen, werden alle Ehrenamtlichen mit einer grünen Weste und einer passenden Umhängetasche ausgestattet. Auch einen Schirm und ein kleines Pflastermäppchen haben sie in der Tasche. „Aber das werden wir beides hoffentlich nicht brauchen“, meint Staat.

Christa May und Gerhard Escherich gehören zu den ersten, die sich bereits als Helfer angemeldet haben. „Ich bin auch sonst in der Domschatzkammer aktiv, werde dort und im Kreuzgang bei den Ausstellungen im Einsatz sein“, erzählt May. Escherich war bereits vor sieben Jahren dabei. Für ihn ist es als Mitglied des Ehrendienstes im Aachener Dom eine Selbstverständlichkeit zu helfen. „Im Dom wird es rund um das Kleid Marias, die Windeln Jesu, das Enthauptungstuch des heiligen Johannes des Täufers und das Lendentuch Jesu oft sehr voll werden. Deshalb ist es wichtig, dass wir eine entsprechende Ordnung gewährleisten. Die Pilger sind ja keine Touristen, sondern Gläubige“, erzählt Escherich.

Viele helfende Hände werden noch gebraucht, und die Wallfahrtsleitung ist zuversichtlich, dass viele Aachener – egal welchen Alters – sich für diese spannende Aufgabe interessieren. „Es ist die einmalige Chance, in diesen zehn Tagen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern zu begegnen und mit ihnen gemeinsam zu spüren, wie lebendig und bewegend unser Glaube auch in der heutigen Zeit noch sein kann“, betont Vienken, der bereits drei Heiligtumsfahrten mitorganisiert hat.

Bis zum 22. April anmelden

Melden können sich alle Interessierten, die vom 20. bis 29. Juni Zeit haben und sich in einem der verschiedenen Aufgabenbereiche während der Heiligtumsfahrt engagieren möchten. Es ist auch möglich, nur an einzelnen Tagen oder zu bestimmten Zeiten mitzuhelfen. Auf der Internetseite www.heiligtumsfahrt2014.de/helfer ist ein pdf-Anmeldeformular zu finden, das die interessierten Helfern bitte ausgefüllt bis spätestens Dienstag, 22. April, an die E-Mail-Adresse helfer2014@dom.bistum-aachen.de schicken. Am 7. Mai wird es dann für alle gemeldeten Helfer einen Informations- und Vorbereitungsabend im Pius-Gymnasium in Aachen geben. Informationen unter www.heiligtumsfahrt2014.de und www.facebook.com/heiligtumsfahrt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert