Dirk von Pezold sagt "Adie"

Dirk von Pezold sagt "Adie"

Von: Nachrichten-Redakteur Werner Czempas
Letzte Aktualisierung:

Aachen (an-o) - An der Rennstrecke "Monte Carolus" gelang es irgendwie überraschend, doch noch einen Sieger auszumachen. Danach geriet das Ordensfest wieder öcherisch schön - mit Wehmut, viel Herz und ein paar Tränen. Dirk von Pezold sagte seinem AKV-Präsidentenamt "Adie", Adieu.

Kurz vor Mitternacht war es schon, als Dirk von Pezold (59) seinen "Lennet Kann" sang. Viele im Saal wussten, das ist die letzte Sitzung für ihn als AKV-Präsident. Und so beobachteten sie genau: Wie bringt er den Lennet? Er interpretierte seinen letzten Präsidenten-Lennet wie so oft - einfühlsam, mit dem Original Aachener Geschichte erzählend und ganz unsentimental.

"Das ist genug"

Nach dem Lennet umarmte ihn Freund und Co-Moderator Christian Mourad sehr herzlich: Das Adieu, das Aachener "Adie da", war nicht mehr hinauszuschieben.

"Sechs Jahre Präsident - das ist genug", wandte sich Dirk von Pezold ans Publikum. Viel erzählt habe er in diesen Jahren über den Öcher Karneval. Der Fastelovvend habe ihm immer eine "ganz tief empfundene Liebe zur Vaterstadt" geschenkt, was viel zu tun habe mit "Öcher Herzblut".

"Alaaf Oche, än wenn et versönk!" rief der Präsident aus, bevor er sich mit einer weiteren Liebeserklärung an Aachen und den Fastelovvend verabschiedete: Nach Frank Sinatras "My way" sang er sein "Dat es os Oche". Das Publikum stand auf und dankte mit Ovationen - und der Dirk von Pezold musste ein paar Mal tief durchatmen und sich auf die Lippen beißen. Dat es os Oche.

WDR-Intendant Fritz Pleitgen eilte auf die Bühne und dankte dem scheidenden Präsidenten "im Namen von WDR, Publikum und der gesamten friedliebenden Menschheit". Der WDR habe Dirk von Pezold viel zu verdanken.

Und auch der Ordenskanzler Freiherr von Heeremann stiefelte auf die Bühne und gab sich westfälisch dichtend: "Nu well er weg, der liebe Jeck." Er rühmte die Menschlichkeit Dirk von Pezolds und spielte humorvoll auf dessen in wenigen Monaten zu feiernden 60. Geburtstag an: "Ich gehe davon aus, dass Du mich einlädst Ich komme. Normalerweise aber gehe ich nicht auf Kindergeburtstage."

Und noch einmal gab es eine lange Umarmung zwischen Dirk von Pezold und Christian Mourad. In Doppelmoderation hatten die beiden an diesem Abend durch das Renngeschehen an der Strecke "Monte Carolus" geführt. Mourad hat dabei seine Prüfung bestens bestanden: Mit einer klaren und guten Mikro-Stimme kamen seine Ansagen fehlerlos rüber. Vor allem das: Mourad strahlt Freude aus, er hat halt Spaß an der FreudÕ, er lacht und begeistert sich am Bühnenspiel.

Dat es os Oche

Aber den "Lennet Kann", den wird der Christian Mourat nicht singen. Braucht er auch nicht. Denn das Lied von Aachens schönstem Mann bleibt im Repertoire des Dirk von Pezold. Der Präsident a.D. in spe singt weiter. Dat es os Oche.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert