Die Städteregion bleibt Schwarz-Grün

Von: ben
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die schwarz-grüne Koalition im Städteregionstag steht offenbar vor der Neuauflage. Axel Wirtz, CDU-Parteichef in der Städteregion, bestätigte im Gespräch mit unserer Zeitung, dass sich die Verhandlungskommissionen beider Parteien in allen Fragen geeinigt hätten.

„Das waren konstruktive Gespräche, und ich freue mich, dass wir unsere Zusammenarbeit fortsetzen können“, sagte Wirtz am.

Der Koalitionsvertrag werde nun im Entwurf den Fraktionen vorgelegt. Bei der CDU wird die Verhandlungskommission der Fraktion empfehlen den Koalitionsvertrag zu verabschieden. Bei den Grünen entscheidet die Mitgliederversammlung über die Verabschiedung der Vereinbarung.

Die vorzeitige Einigung zwischen Schwarz-Grün sendet auch ein deutliches Zeichen in Richtung Stichwahl für das Amt des Städteregionsrates am 15. Juni. Durch ihre Koalition sichern sich CDU und Grüne eine Mehrheit im Städteregionstag unabhängig davon, wie die Stichwahl ausgehen sollte.

Denn Schwarz-Grün kommt auf 37 von 72 Sitzen im Städteregionstag ohne den Sitz des Städteregionsrates. Sollte Amtsinhaber Helmut Etschenberg am 15. Juni seiner Kontrahentin Christiane Karl (SPD) unterliegen, kommen alle Oppositionsparteien plus Städteregionsrätin maximal auf 36 Sitze.

Die Zusammenarbeit der schwarz-grünen Fraktionen in der Städteregion ist inzwischen schon mehr als 20 Jahre alt. Bereits im Kreistag des Altkreises Aachen stellten beide Parteien Regierungskoalitionen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert