Aachen - Die Sparkasse verteilt viel Geld in Aachen und in der Region

Die Sparkasse verteilt viel Geld in Aachen und in der Region

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:
5535511.jpg
Präsentieren stolz den Wirtschafts- und Gesellschaftsbericht der Sparkasse: die Vorstände Hubert Herpers (r.) und Norbert Laufs. Foto: Steindl

Aachen. „Wir wollen uns der Verantwortung, die uns mit auf den Weg gegeben ist, auch stellen“, meinte Hubert Herpers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Aachen und erläuterte gemeinsam mit seinem Stellvertreter Norbert Laufs die Wirtschafts- und Gesellschaftsbilanz der Sparkasse für das vergangene Jahr.

„Wir haben ein sehr gutes Jahr 2012 hinter uns“, sagte Herpers und ergänzte: „Wir wollen etwas davon an die Region zurückgeben.“ Ganze 35,5 Millionen investierte die Sparkasse deshalb in die Städteregion. Unter dem Motto „Zuhause in der Städteregion“ förderte sie mit der sogenannten Bürgerdividende regionale Projekte, Initiativen, Vereine und Veranstaltungen für alle Generationen.

In einem eigens herausgegeben Heftchen werden unterschiedliche Projekte vorgestellt. Und davon gibt es in den Bereichen Wirtschaft und Umwelt, Jugend und Schule, Studium und Hochschule, Kunst und Kultur, Breiten- und Spitzensport, Brauchtum und Gesellschaft sowie Alt und Jung jede Menge. „Durch unser gemeinnütziges Engagement wollen wir dazu beitragen, dass die Menschen gerne in der Region leben und arbeiten“, erklärte Herpers. Wichtig sei der Sparkasse auch der Erhalt von regionaler Identität: Sie unterstütze deshalb den Karneval in der gesamten Region sowie lokale Jubiläen und fördere das Öcher Platt und die Öcher Bühnen.

Auch die Jugend liegt der Sparkasse laut Vorstand ganz besonders am Herzen: Zahlreiche Projekte wie Schülerzeitungswettbewerbe, Gründerpreis für Schüler oder Internet- und Computerkurse bei der Sparkasse sollen den jungen Leuten helfen, sich beruflich zu orientieren. Auch die Hochschulen werden besonders gesponsert. Beispiele dafür sind das Karrieretraining für Studentinnen und Stipendien. Außerdem hat sich die Sparkasse Aachen mit dem „Aachener Modell“ die Begabtenförderung auf die Fahnen geschrieben.

Im Bereich Kunst und Kultur unterstützt sie unter anderem die Euriade und das September Special. Im Breiten- und Spitzensport sponsert sie die Profifußballer der Alemannia Aachen und darüber hinaus viele kleine Vereine.

Im eigenen Haus spiele der Nachwuchs ebenfalls eine große Rolle, sagte Herpers. Derzeit seien 158 junge Leute bei der Sparkasse Aachen in Ausbildung. Und alle erwarte danach eine sichere Übernahme, meinte Herpers. Besonders wichtig sei es der Sparkasse, dass die Auszubildenden früh Verantwortung übernähmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert