Aachen - Die Notfallkarte: Kreditkartengroßer Helfer für Jugendliche

CHIO-Header

Die Notfallkarte: Kreditkartengroßer Helfer für Jugendliche

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
6465783.jpg
Notfall-Helfer im Kreditkartenformat: Diese Karten informieren Jugendliche, welche Hilfsangebote es in Aachen gibt - von der Beratung für Schwangere bis zum Notfalltelefon.

Aachen. Alles auf gleich zwei Karten setzt ab sofort das Aachener Gleichstellungsbüro: Zwei speziell aufgelegte Notfall-Karten für Mädchen und Jungen informieren ab sofort darüber, welche verschiedenen Hilfsangebote es in der Stadt überhaupt gibt.

„Es gibt in Aachen viele Möglichkeiten und Angebote, sich helfen zu lassen, aber häufig fehlen die Informationen, wo welche Unterstützung verfügbar ist“, erklärt Roswitha Damen, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Aachen, wie es zu der Idee kam. Mit der neuen Faltkarte sollen Mädchen und Jungen ab circa zehn Jahren zunächst einmal darüber informiert werden, welche Hilfen es überhaupt gibt.

Zudem sollen sie, wenn sie in einem Notfall schnell Hilfe benötigen, nicht erst lange die richtigen Institutionen suchen müssen. Das praktische Kreditkarten-Format passt bequem in jede Hosentasche oder ins Portemonnaie. Insgesamt 13 wichtige Nummern wie der Polizei-Notruf, die Konfliktberatung für Schwangere, die Mobbing-Hotline NRW die Telefonberatung Sucht/Essstörung oder das Kinder- und Jugendnottelefon helfen in verschiedenen Lebenslagen, bei Gefahr, Stress zu Hause oder sonstigen Konflikten.

„Der Kreis Heinsberg hat eine entsprechende Karte bereits und wir haben diese tolle Idee nun mit zwei geschlechtsspezifischen Varianten verfeinert“, erklärt Damen. Die Auflage beträgt zunächst 5000 Stück.

Praktische Informationen erhalten Kinder und Jugendliche auch über die Karte hinaus: Ein QR-Code auf der Karte führt zum Internetauftritt des Gleichstellungsbüros und damit zu den Links der einzelnen Institutionen.

Für die pfiffigen Motive auf der Vorderseite der Karten zeichnet die Cartoonistin Mele Brink verantwortlich. Sie hat für Mädchen und Jungen jeweils ein Bild ausgewählt, das ein wahrer Hingucker ist. Die Jungen-Variante zeigt einen Superhelden mit den Initialen „NF“ für Notfall-Mann auf der Brust und einem Handy mit der Zeile „Help!“ auf dem Display.

Die Mädchen-Karte spricht die Zielgruppe mit rosa-violetten Farben und einem Manga-Mädchen an, das ebenfalls ein Help-Handy hochhält. Damen hofft, dass die jungen Leute sich auch über den durch die Karte gegebenen Anstoß hinweg mit dem Thema auseinandersetzen.

Schulen und Jugendeinrichtungen

Die Notfall-Karten werden ab sofort über die Facebook- und Twitter-Accounts des Gleichstellungsbüros beworben und unter anderem an Schulen und Jugendeinrichtungen verschickt. Zudem sind sie im Gleichstellungsbüro der Stadt Aachen im Verwaltungsgebäude Katschhof an der Johannes-Paull-II.-Straße 1 erhältlich. Infos zu den einzelnen Hilfsangeboten und Institutionen gibt es auch im Internet unter www.aachen.de/gleichstellung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert