Die Neue fühlt sich wohl im Depot

Von: dsch/wb
Letzte Aktualisierung:
15514116.jpg
Neu im Team des Kinderschutzbundes: Psychologin Katrin Alt. Foto: Harald Kroemer

Aachen. Sie fühlt sich wohl im Depot. „Mir gefällt dieser Standort“, sagt Katrin Alt, die neue Leiterin der Erziehungsberatungsstelle und des Kinderschutz-Zentrums des Kinderschutzbundes in Aachen. Anfang September hat sie ihren Job angetreten. „Es kommt mir länger vor“, sagt sie.

Das klingt, als fühle sich da jemand gut aufgehoben in dem sechsköpfigen Team, das im Depot an der Talstraße die Interessen der Kinder im Blick behält. Die haben mitunter mit allerhand Problemen zu kämpfen, bei denen das Team vom Kinderschutzbund helfen kann.

Wenn Eltern sich beispielsweise trennen, bemüht sich die Erziehungsberatungsstelle darum, die Kinder wieder etwas in den Mittelpunkt zu rücken. Auch für Kinder psychisch kranker Eltern gibt es spezielle Angebote. Sie sollen ihnen dabei helfen, zu verstehen, was daheim los ist.

Hilfreiche Ideen hat das Team um Katrin Alt zudem bei Kindern, die mit ihrem Sozialverhalten an Grenzen stoßen. Oft finden sie deshalb keine Freunde. Auf spielerische Weise helfen die Kinderschützer dabei, solche Probleme zu lösen.

Und dann gibt es noch die Kinder- und Jugendsprechstunde, gedacht als niedrigschwelliges Angebot für junge und ganz junge Leute. Wer zum Beispiel von zu Hause ausgerissen ist, findet hier Unterstützung. „Wir unterliegen der Schweigepflicht“, betont Katrin Alt, die jungen Leute könnten sich also auf Vertraulichkeit verlassen.

Im Kinderschutz-Zentrum befasst man sich daneben mit Gewalt gegen Kinder, sexuellem Missbrauch und anderen Fällen, in denen das Kindeswohl gefährdet ist. All dies sei am Standort Tal­straße gut aufgehoben, meint die Diplom-Psychologin Katrin Alt, die zuvor zehn Jahre lang am Sozialpädiatrischen Zentrum des Aachener Universitätsklinikums tätig war.

Die Vernetzung der Kinderschützer mit dem Stadtteil Aachen-Nord will die Nachfolgerin von Alfred Köster, der sich in den Ruhestand verabschiedet hat, weiter vorantreiben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert