Aachen - Die kleinen Geheimnisse der Karlspreisträgerin

Staukarte

Die kleinen Geheimnisse der Karlspreisträgerin

Von: Achim Kaiser
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ob es nun am strahlenden Sonnenschein oder an der Karlspreisträgerin Dalia Grybauskaite lag, dass am Donnerstagmorgen über 1500 Leute den Weg zum Aachener Markt und Katschof fanden, sei mal dahingestellt. Die Stadtbesucher spendeten der Präsidentin der Republik Litauen jedenfalls sehr freundlichen Applaus, als sie sich auf der Rathaustreppe und anschließend auf dem Katschhof zeigte.

Darin gingen dann auch vereinzelte Pfiffe von Linken unter, deren Protest inklusive Plakat auch schon mal von mehr Leidenschaft und Kreativität getragen wurden.

Da war der Chor der Edukologischen Universität Litauens schon wesentlich präsenter. Gleich zwei Mal passten die Volkssänger ihre Karlspreisträgerin vor und hinter dem Rathaus ab, um ihr spontan ein Ständchen zu kredenzen. Dalia Grybauskaite war sichtlich angetan, genoss aber auch die angenehme Atmosphäre in der Altstadt. Und so verwunderte es kaum, dass sie nach der Verleihung beim Bad in der Menge auf dem Katschhof Aachen als „schönste Stadt“ bezeichnete.

Trotz ihres prall gefüllten Terminplans hatte sie am Mittwoch sogar noch etwas Zeit, um Printen und Schuhe zu kaufen. „Sie kennen ja auch meine kleinen Geheimnisse“, entgegnete sie Moderator Robert Esser, der sie darauf angesprochen hatte. Die Geschenke seien für ihre Mitarbeiter und ihre Freunde in der Heimat.

Oberbürgermeister Marcel Philipp sprach auf der Katschhof-Bühne von „einem tollen Europatag“. Es mache ihn sehr stolz, „dass wir der Rolle als Europastadt gerecht werden“. Stolz war auch Martin Schulz. Der aus Würselen stammende Präsident des Europäischen Parlaments hob hervor, dass im kleinen europäischen Dreieck Aachen, Lüttich, Maastricht schon das im Kleinen vorgelebt würde, was im großen Europa noch wachsen müsse.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert