Aachen - Die jecken Wiver feiern Jubiläum

Die jecken Wiver feiern Jubiläum

Von: Lee Beck
Letzte Aktualisierung:
5059040.jpg
Feiern in diesem Jahr ihr 5-x11-jähriges Jubiläum: die Martweiber der Stadtgarde Oecher Penn. Sie bilden den einzigen Frauenverein im Aachener Karneval. Foto: Heike Lachmann

Aachen. Majestätisch erhebt sich das Marschiertor, Hauptquartier der Stadtgarde Oecher Penn, zwischen den Schneemassen empor. Wo sonst nur Männer einziehen, hatten diesmal ausnahmsweise die Frauen mal das Zepter in der Hand. 5x11 Jahre feierten die Marktweiber der Stadtgarde ausschließlich für Frauen.

Zum Jubiläumsempfang am jüngsten Sonntag mit Karnevalsmusik und guter Stimmung kamen rund 200 Gäste, die sich den Weg durch die beachtlichen Schneemassen hart erkämpft hatten. Darunter ehemalige Marktweiber, Mitglieder der Oecher Penn und befreundete Vereine. „Wir wollen uns vor allem bei unseren Unterstützern und Sponsoren bedanken, ohne sie wäre unsere Tätigkeit gar nicht möglich“, betonte Obermarktweib Renate Juchems. Ein besonderer Danke galt auch den Wagen- und Bühnenbauern der Stadtgarde. Bis 1997 waren die Marktweiber nur ein loser Zusammenschluss, bevor sie sich zu einem Verein zusammenschlossen.

Nicht mehr wegzudenken

Die Öcher Marktweiber sind aus dem Fastelovvend der Kaiserstadt nicht mehr wegzudenken, schließlich erhielten sie als erste Frauengruppe eine Sondergenehmigung, 1963 beim Rosenmontagszug mit zu laufen und seit nunmehr dreißig Jahren begeistern sie bei ihrem Kaffeekränzchen jährlich über tausend Frauen. Auch bei der Reit-WM 2006 wirkten sie mit und bei der Ordenssitzung wider den tierischen Ernst waren sie auch manchmal auch auf der Bühne zu sehen.

Aus dem Gedanken 1958 mal „die Frauen ranzulassen“, wie Georg Cosler, Vizekommandant der Stadtgarde Oecher Penn, es bei seiner Jubiläumsrede ausdrückte, wurde eine lange Erfolgsgeschichte mit vielen Höhepunkten. Heute sind die jecken Wiver, die alle über ihre Partner oder Väter mit der Stadtgarde verbunden sind, nach wie vor in ihren historischen Kostümen samt kleinem Nachwuchs im Öcher Karneval mit viel Engagement und Leidenschaft unterwegs. „Als Zeichen, das die Stadtgarde und die Marktweiber eine Einheit sind, haben wir einen besonderen Jubiläumsorden entworfen“, so Juchems. Ein tanzendes Marktweib und ein tanzender Pennsoldat in einem geschlossenen Kreis zieren den Orden. Obermarktweib Renate Juchems, die ihr persönliches 11-jähriges jeckes Jubiläum bei den Marktweibern ebenfalls in diesem Jahr feiert, ist einfach nur stolz: „Wir sind der einzige reine Frauenverein und dann ist das schon etwas ganz Besonderes.“ Außergewöhnlich sei in jedem Falle, dass sie jedes Jahr nach Karneval eine ausverkaufte Sitzung nur mit Närrinnen außerhalb der Karnevalszeit auf die Beine stellen, lobte Cosler. Am Sonntag, 10. März ist es wieder soweit, dann feiern die Marktweiber ihre 30. Sitzung an der Mitfast. Karten dafür gibt es allerdings nicht mehr.

Für die Zukunft und auch für die nächsten 5x11 Jahre hat Renate Juchems allerdings einen besonderen Jubiläumswunsch: „Ich würde mich freuen, wenn an Karneval mehr der Brauchtum gefeiert und weniger getrunken würde“, sagt sie.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert