Der Lauf unterstützt das Kerngeschäft der Engel

Von: Daniel Gerhards
Letzte Aktualisierung:
Diese Engel fliegen nicht, sie
Diese Engel fliegen nicht, sie laufen (von links): Martin Lücker, Erich Keuchen, Christian Decker und Navid Tokhi trainieren für den dritten „Aachener-Engel-Lauf”. Foto: Andreas Hermann

Aachen. Schnell schnüren Martin Lücker, Erich Keuchen und Co. noch ihre Laufschuhe. Dann geht es los: Die Mitglieder des Hilfsvereins „Aachener Engel” wollen eine Trainingsrunde um das Waldstadion drehen. Denn schließlich steht der dritte „Aachener-Engel- Lauf” kurz bevor.

Und dafür ist Vorbereitung alles. Der Benefizlauf zugunsten der Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher findet am Sonntag, 13. Mai, statt. Der Zeitungsverlag Aachen ist Medienpartner des Laufs.

Als der Verein 2010 den ersten „Aachener-Engel-Lauf” an den Start brachte, war der Vorsitzenden Lücker vollkommen überwältigt. Direkt beim ersten Mal kamen 500 Läufer. Damit war der Lauf ausgebucht. Wenn Lücker davon erzählt, hat er gleich ein breites Grinsen im Gesicht. „Das war von Anfang an sehr erfolgreich. Mittlerweile vergeben wir 700 Startnummern”, sagt Lücker. Zudem gibt es erstmals einen „Kidsrun” (für die Jahrgänge 1999 bis 2005) und einen „Bambinilauf” (für die Jahrgänge 2006 und jünger).

Alle älteren müssen auf die zehn Kilometer lange Runde durch den Brander Wald. „Das ist schon eine anspruchsvolle Strecke. Man sollte vorher etwas trainieren, bevor man an den Start geht”, sagt Lücker. Allerdings schaue niemand auf die Zeit. Es sind zwar auch ein paar richtig schnelle, ambitionierte Läufer am Start, aber es ist auch jeder reine Hobbyläufer willkommen. Zudem gibt es eine Sonderwertung für Walker.

Der Lauf dient den Organisatoren als Stütze für ihr Kerngeschäft. Denn die „Aachener Engel” sind längst kein Sportverein. Die Mitglieder helfen Sterbenden, Kranken, Senioren, Kindern oder Jugendlichen. Sie engagieren sich mit Sterbebegleitung, medizinischer Beratung, Integrationshilfen, Bildungsförderung, Antigewalttrainings oder Familienhilfen.

Betreuung und Charakterbildung

Der Erlös des Laufs fließt die die Jugendförderung der „Aachener Engel”. „Wir haben in der Familienberatung festgestellt, dass sehr viele Kinder und Jugendliche aufgrund von Perspektivlosigkeit und Vernachlässigung auf die schiefe Bahn geraten”, sagt Lücker. Die „Aachener Engel” begegnen dem mit Betreuung und Charakterbildung. Dabei helfen etwa sportliche Aktivitäten wie Laufen oder Boxen. „Man kann wirklich eine starke Veränderung bei den Jugendlichen erkennen”, sagt Lücker. Sie bekämen bessere Umgangsformen, strukturieren ihren Tagesablauf und ihre Ernährung oder sind weniger gewaltbereit. „Durch den Sport bekommen sie neue Perspektiven und Anerkennung”, sagt Lücker. Das Sporttraining ist dabei stets mit einem Bildungsangebot kombiniert.

Zudem bietet der Lauf dem Verein viel öffentliche Aufmerksamkeit. So könne man auf die Arbeit der „Aachener Engel” hinweisen. Das ist ansonsten schwer möglich. „Wir wollen mit unseren Klienten nicht an die Öffentlichkeit”, erklärt Lücker.

Vor diesem Hintergrund, dass man mit sportlichem Einsatz etwas für benachteiligte Jugendliche tun kann, wird die Atmosphäre beim Lauf sicher erneut besonders freundschaftlich sein.

Anmeldungen im Internet ab sofort möglich

Der „Aachener-Engel-Lauf” findet am Sonntag, 13. Mai, statt. Start und Ziel ist am Sportplatz von Germania Freund, Birkenstrasse 40. Der Hauptlauf (10 Kilometer) beginnt um 11 Uhr. Dann starten auch die Walker mit einer gesonderten Wertung. Der „Kidsrun” (1,9 Kilometer) beginnt um 12.30 Uhr, der „Bambinilauf” (850 Meter) um 12.45 Uhr.

Die Teilnahme am Hauptlauf kostet fünf Euro, wer noch ein Laufshirt erhalten möchte, kann dies für zehn Euro kaufen. Der „Kidsrun” und der „Bambinilauf” sind kostenfrei.

Die Anmeldung ist im Internet unter http://www.aachener-engel.com möglich. Auf dieser Seite sind auch weitere Infos zu dem Verein erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert