Der Barbarossaleuchter schwebt nun einen Meter über dem Boden

Von: Georg Dünnwald
Letzte Aktualisierung:
Um 9 Uhr gestern Morgen hing d
Um 9 Uhr gestern Morgen hing der romanische Leuchter noch in vier Metern Höhe. Anderthalb Stunden später war er auf eine Höhe von einem Meter gebracht. Ab 1. September ist er wieder in gewöhnter Lage. Foto: Andreas Hermann

Aachen. Jetzt schwebt der Barba­rossaleuchter nur noch einen Meter über dem Boden des Oktogons. Am Dienstag musste er herabgelassen werden, weil in den nächsten sechs Wochen die Einrüstung mitsamt frei schwebender, 40 Tonnen schwerer, Zwischendecke demontiert wird.

Gerüste und Zwischendecke wurden vor einem Jahr gebaut, um die Mosaiken in der Kuppen und an den Kuppelwänden zu restaurieren. Anderthalb Stunden brauchten die Handwerker Dienstagmorgen, um den Leuchter, der zwischen 1165 und 1170 gefertigt wurde, drei Meter herabzulassen. Dazu musste erst ein Kettenzug angefertigt werden, in dem die 27 Meter lange und rund 330 Kilogramm schwere Kette aus karolingischer Zeit gesichert wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert