Aachen - „Delikatessen”: Bühne wird zur festlichen Tafel

AN App

„Delikatessen”: Bühne wird zur festlichen Tafel

Letzte Aktualisierung:
delikat_bu
Es ist angerichtet: Was (von links) Jens Eisenbeiser, Karen Lauenstein und Mike Kühne im Das Da Theater an „Delikatessen” anbieten, ist in der Liebigstraße ab Donnerstag, 7. Januar, zu sehen.

Aachen. Das hat es im Das Da Theater noch nicht gegeben: Bühne und Zuschauerreihen sind aus der Halle entfernt. Ein riesiger Tisch in U-Form erstreckt sich über den gesamten Saal und ist festlich eingedeckt. Ausgesucht höflich werden die Zuschauer empfangen und auf rotem Teppich einzeln zu ihrem Platz an der Tafel geleitet.

Alles ist fein und wohlgeordnet, doch eine gewisse Spannung liegt in der Luft. Ein Gong ertönt, und Robert tritt auf - ein Koch mit großen Ambitionen, wie man schnell merkt, und erstaunlichen Erfahrungen.

„Delikatessen” heißt das Schauspiel, das am Donnerstag, 7. Januar 2010, im Das Da Theater an der Liebigstraße Premiere hat. Es ist eine Uraufführung, das erste Theaterstück des niederländischen Autors und Multimediakünstlers Erik van Dijke.

„Erik van Dijke ist ein ziemlich verrückter Typ, das darf man schon sagen. Ich meine das überhaupt nicht negativ. Und sein Stück ist mindestens so verrückt wie er selbst”, sagt Theaterleiter und Regisseur Tom Hirtz. Und er weist gleich darauf hin, dass es bei den Aufführungen zwar durchaus ein Glas Wein gibt, aber, trotz der festlichen Tafel, kein Menü, „dennoch wird es sehr genussvoll”.

Dieser ungewöhnliche Theaterabend beginnt durchaus ernst, sogar etwas melancholisch und geradezu feierlich, wie die ersten Szenen zeigen, die jetzt - wenige Tage vor der Premiere - schon zu sehen waren. Robert (Jens Eisenbeiser) erzählt von seiner abwechslungsreichen kulinarischen Karriere. Kochen ist für ihn und seine Frau Sophie (Karen Lauenstein) mehr als Handwerk und gastronomisches Verständnis. Es ist eine Philosophie.

Das Das Da Theater zeigt „Delikatessen” bis zum 14. März immer donnerstags bis sonntags. Karten für 18 Euro (ermäßigt zwölf Euro) gibt es im Theater, Liebigstraße 9, 0241/161688 und im Buchladen Pontstraße 39, 0241/28008.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert