Fluch der Karibik Freisteller Kino Jack Sparrow

Debyestraße wurde zum Sicherheitsrisiko

Von: gei
Letzte Aktualisierung:
debye_bu
Ein Friedhof für Foto: Ralf Roeger

Aachen. Erst versuchte der Bauhof der Stadt mit Warnschildern Schlimmeres zu verhindern, dann aber war doch die Vollsperrung eines Teilstücks der Debyestraße nötig. Nachdem es in dem Bereich zwischen Kellershaustraße und Nordstraße ernsthaftere Schäden an Fahrzeugen gegeben hat, hat die Stadt am Samstag um die Mittagszeit kurzfristig das arg mitgenommene Straßenstück zwischen Eilendorf und Brand komplett gesperrt.

Schnee und Frost haben auch dort ganze Arbeit geleistet und regelrechte Krater in den Asphalt gesprengt. Bereits am Freitag sind bei der Polizei erste Hinweise auf die Gefahrenstellen eingegangen. Der Bauhof stellte zunächst Warnschilder auf.

Nachdem sich aber am Samstag ein Pkw-Fahrer zwei Reifen kaputtgefahrenh hatte, war eine Vollsperrung nicht mehr zu vermeiden. Ausweichmanöver waren wegen der Vielzahl der tiefen Löcher kaum noch möglich. Zahlreiche herumliegende Radkappen zeugen davon, dass dort auch andere Fahrzeuge beschädigt wurden.

Wann die Schäden behoben werden können und wann das Teilstück wieder für den Verkehr freigegeben wird, war am Wochenende noch nicht endgültig zu erfahren. Zunächst war von einer Sperrung bis zum Montag die Rede.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert