Aachen - Das Sozialticket bleibt unangetastet

Das Sozialticket bleibt unangetastet

Von: gei
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der Aachener Verkehrsverbund (AVV) wird das sogenannte Sozialticket trotz der ungeklärten Haushaltslage im Land unverändert fortführen.

Dies haben die zuständigen AVV-Gremien am Mittwoch einstimmig beschlossen.

Wie berichtet, war unklar, ob die vergünstigte Monatskarte für einkommensschwache Personen weiter ausgegeben werden kann. Die Verkehrsunternehmen erhalten dafür eine Unterstützung vom Land, die aber wegen der bevorstehenden Neuwahlen vorerst nicht ausgezahlt wird.

Da das Sozialticket im Landtag bislang von allen Fraktionen getragen wird, geht der AVV davon aus, dass die Zuschüsse nach der Neuwahl wie vorgesehen ausgezahlt werden.

Wachsende Beliebtheit

Aktuell kostet das Sozialticket im Raum Aachen 27,80 Euro. Es erfreue sich wachsender Beliebtheit, teilt der AVV mit. Die deutliche Zunahme zeige, „dass Mobilität für die Menschen wichtig ist und bezahlbar bleiben muss”. Wenig Verständnis zeigt man für Verkehrsunternehmen, die den Verkauf andernorts kurzfristig eingestellt haben.

Das Sozialticket geht nicht zuletzt auf das Drängen der Linkspartei zurück, die allerdings einen Preis von 15 Euro fordert. Mehr ist in den Pauschalen des ALG II für den öffentlichen Nahverkehr nicht vorgesehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert