Das Evangelium gibt‘s auch auf Öcher Platt

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
7257256.jpg
Amen und Alaaf: Bei der Tropigarde – die urechte Pfarrkarnevalsgruppe aus dem Aachener Osten – geht das gut zusammen. Wie immer feiern die Tropis am Karnevalssamstagabend ihren Fastelovvendsjoddesdengst in St. Fronleichnam. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Die Tropigarde steht für urwüchsigen, handgemachten Karneval. Und so wie die vier restlos ausverkauften, rauschenden Sitzungen ist auch der Fastelovvendsjoddesdengst der Tropis am Karnevalssamstagabend ein großer Anziehungspunkt.

Der ehemalige Tropi-General Uwe Brandt hatte die Idee dazu mit dem Ehren-Tropi-Pastor Konrad Dreessen, die ersten Messen fanden noch in der Heimatpfarre St. Josef statt. Nach der Fusion und dem Umzug von „St. Jupp“ nach St. Fronleichnam ist heute Pfarrer Markus Frohn der „Sitzungspräsident“ der Tropis. Zum 4x11-jährigen Bestehen freuten sich nicht nur die Menschen aus der Pfarrei, sondern auch viele andere Besucher mächtig auf den Gottesdienst am Karnevalssamstag.

Verbundenheit zur Pfarre

Der Ursprung aus der Pfarre und die Verbundenheit dazu sind der Generalin der Tropigarde Sarah Siemons sehr wichtig – ebenso wie ihre eigens verfasste Predigt an diesem Abend. Nach den vielen gelungenen Veranstaltungen und vor der Teilnahme am Kinder- und am Rosenmontagszug war dies für alle Aktiven auch ein Moment, einmal inne zu halten. Dies machte auch das Lied zu Beginn „Nun danket all und bringet Ehr“ deutlich.

Der Unterschied zum normalen Gottesdienst ist, dass viele Texte auf Öcher Platt gelesen beziehungsweise gebetet werden. Viele Akteure aus den Tropi-Sitzungen sind auch bei der Messe mit Gebeten und musikalischen Beiträgen beteiligt. „Die Jonge us et leäve“ etwa wirken beim Gloria mit. Das Evangelium, gelesen von Markus Frohn auf Öcher Platt als „Evanjeliom noeh der Matthäus“, war von Hein Engelhardt übersetzt worden.

Alle sind aufmerksam bis nach dem Schlusssegen von Pfarrer Frohn, auch wenn vielleicht nicht jeder Anwesende jedes Wort in Mundart verstanden hat. Das Tagesgebet sprach Jan Savelsberg, und für die musikalische Begleitung sorgte der Musikverein Hahn.

Nach dem Fastelovvendsjoddesdengst in St. Fronleichnam strömten viele Besucher zum anschließenden Kostümball der Tropis im Josefshaus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert