Aachen - Damit dem Herzen nicht die Puste ausgeht

CHIO-Header

Damit dem Herzen nicht die Puste ausgeht

Von: Sarah Thelen
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Damit dem Herzen nicht die Puste ausgeht - so oder so ähnlich ließe sich zusammmenfassen, was Birgitt Lahaye-Reiß auf selbigem liegt: Die Diplom-Sportlehrerin ist Gesundheitsbeauftragte beim Stadtsportbund und leitet dort unter anderem die Herzsportgruppen.

Dies sind präventive Bewegungsgruppen für chronisch Herzkranke, die das eigene körperliche Leistungspotenzial kennen- und einschätzen lernen sollen.

„Wer weiß, was er sich zutrauen kann, meistert seinen Alltag ohne Ängste und genießt so automatisch eine höhere Lebensqualität”, findet Lahaye-Reiß. Und weil Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu den großen deutschen Volkskrankheiten zählen - jährlich sterben rund 100000 Menschen am plötzlichen Herztod - , sei die Vor- und Nachsorge in diesem Bereich der Gesundheit umso wichtiger. Deshalb setzt sich Birgitt Lahaye-Reiß dafür ein, dass möglichst viele Menschen darüber Bescheid wissen, wie sie etwa durch Sport einer koronaren Herzerkrankung vorbeugen oder das Herz aktiv stärken können.

Zum dritten Mal „HerzAktiv”

Gemeinsam mit dem Franziskushospital und der Volkshochschule organisiert sie deshalb am Sonntag, 24. Oktober, die dritte Auflage von „HerzAktiv”, einem Aktionstag zum Thema „Herzkreislauferkrankungen und Prävention”. Medizinische Fachvorträge halten Dr. Michael Spinner, Chefarzt der Inneren Abteilung im Franziskushospital, zu plötzlichem Herztod und Schlaganfall, sowie Dr. Reinhard Kalies zu Herzinsuffizienz und möglichen Therapieformen mittels Bewegung. Tipps zu herzgesunder Ernährung leifert Ernährungsberaterin Birgit Junghans. Heilpraktikerin Jutta Shaker führt in die Kunst der progressiven Muskelentspannung ein. „Die Besucher können sofort mitmachen und selbst erfahren, wie einfach, aber wirkungsvoll die Muskelentspannung bei Stressabbau und Gesundheitsvorsorge hilft”, erläutert Bärbel Leisten-Raissi, die bei der VHS die Leitung des Bereichs Gesundheitsbildung, Sport und Al-phabetisierung innehat. Und eben dies ist das Ziel: Zu zeigen, dass sich Bewegung und körperliche Belastung, die im Sport möglich sind, oft auch ohne großen Aufwand in den Alltag übertragen lassen.

Vor Ort beraten Experten auch individuell, Anmeldungen zu Präventionskursen sind ebenfalls möglich. Deshalb richtet sich der Informationstag an Patienten, Angehörige und Interessierte. Beginn ist um 10 Uhr im Vortragsraum (4. Etage) des Franziskushospitals, Morillenhang 27.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert