„CongressCard”: Wer einmal in Aachen war, soll wiederkommen

Von: Wolfgang Schumacher
Letzte Aktualisierung:
congress_bu
Junge, komm bald wieder: Aus Tagungsteilnehmern sollen mit Hilfe der „Aachen CongressCard” wiederkehrende Touristen werden. Vorgestellt wurde die Neuerung jetzt von Eugen Rinder, Marina Pöhler, Heike Ritter und Werner Schlösser. Foto: Ralf Roeger

Aachen. „Aktivieren Sie Ihre CongressCard!” - ab sofort widmet sich das Stadtmarketing gemeinsam mit seiner touristischen Tochtereinrichtung, dem aachen tourist service, verstärkt dem Markt der zahlreichen Kongress- und Tagungsteilnehmer.

Mit Hilfe eines probaten Mittels, das einen gewissen Prozentsatz der jährlich etwa 75.000 Besucher, die im Eurogress oder andernorts ihre Termine haben, für einen neuerlichen Aufenthalt in Aachen begeistern soll.

Die Aachen CongressCard, vorgestellt von Werner Schlösser (Geschäftsführer Tourist Service) und Eurogress-Chef Eugen Rinder, soll einen triftigen Grund zur Rückkehr ins schöne Aachen liefern. Die Idee ist bestechend einfach: Jedem Kongressteilnehmer wird in Zukunft vor der Abreise eine Karte mitgegeben, mit der er bei seiner Rückkehr in die Kaiserstadt diverse Vergünstigungen in Anspruch nehmen kann.

In der zugehörigen Broschüre haben sich zudem mehrere Hotels mit ihren Unterkunfts-, Wellness- und Tagungsangeboten eingeschrieben, so dass der Kongressbesucher einen informativen Eindruck von den touristischen Möglichkeiten erhält. Angeboten werden bei Vorlage der Karte Arrangements zu günstigeren Preisen.

Die Rückseite der Karte ermöglicht zudem freien Eintritt (für zwei Personen) für die städtischen Museen; das Theater gewährt Rabatte an der Abendkasse, die Carolus-Thermen kosten den Aachen-„Wiederholungstäter” etwa 25 Prozent weniger.

Damit Aachen-Fans einfach und komfortabel aus der Ferne buchen können, hat man sich gleichzeitig an eine professionelle Überarbeitung des zugehörigen Internetauftritts gemacht. Laut Kongress-Managerin Heike Ritter ist es gelungen, den Ansprüchen an ein modernes Marketing zu entsprechen. Stolz ist man beispielsweise auf die Barrierefreiheit der Seiten, Kunden mit Behinderung haben alle Möglichkeiten der Nutzung.

Nicht nur Individualtouristen soll bei der Hotelsuche geholfen werden, das Angebot zielt auch auf Firmen oder öffentliche Einrichtungen, die beabsichtigen, in Aachen Tagungen oder auch „nur” Seminare zu veranstalten.

So kann man Daten über Größe und Lage von Örtlichkeiten außerhalb des Eurogress anklicken, für das Kongresszentrum selbst (samt Quellenhof) gibt es einen genauen Saalplan. Angesichts der bevorstehenden Städteregion habe man keine Probleme, so Schlösser, etwa die Alsdorfer Stadthalle anzubieten oder mit Blick über die Grenzen Links zu den niederländischen Tagungsorten Vaalsbroek und Kasteel Bloemendaal zu schalten. Für Haltepunkte auf der geplanten Route Charlemagne soll die Broschüre später neu aufgelegt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert