CDU spricht sich klar für den Bau der Campusbahn aus

Von: Gerald Eimer
Letzte Aktualisierung:
Zumindest die Diskussion um di
Im Rat geht es am Mittwoch um nichts weniger als um ein „Jahrhundertprojekt“: Mit deutlicher Mehrheit werden sich die Politiker am Abend im Rathaus für den Bau der Campusbahn aussprechen. Foto: TEMA AG

Aachen. Lange genug hat die Debatte gedauert, oft genug wurde eine angekündigte Entscheidung verschoben: Doch am Montag machte die CDU Nägel mit Köpfen und schlug sich endgültig klar und eindeutig auf die Seite der Campusbahn-Befürworter. Auf einer gemeinsamen Sitzung von Fraktion und Parteiführung sprach sich am Montagabend eine klare Mehrheit für die Verwirklichung des sogenannten Jahrhundertprojekts aus.

Es gab lediglich vier Gegenstimmen. Oberbürgermeister Marcel Philipp und Harald Baal haben mit Unterstützung von Parteichefin Ulla Thönnissen ein hartes Stück Überzeugungsarbeit geleistet und auch viele parteiinterne Kritiker auf ihre Seite gezogen.

In der letzten Ratssitzung des Jahres (19. Dezember, 17 Uhr, Rathaus) ist nunmehr mit den Stimmen von CDU, SPD, Grünen und Linken eine deutliche Mehrheit für den Bau der zwölf Kilometer langen Schienenverbindung zwischen Uniklinik und Brand sichergestellt. Ebenso sicher ist, dass dem Votum des Rats voraussichtlich Mitte März ein Bürgerentscheid folgen wird.

Es sind vor allem die gewaltigen Investitionskosten, die nicht nur viele Bürger, sondern auch viele Ratsmitglieder schrecken bzw. geschreckt haben. 230 Millionen Euro sind bislang veranschlagt, viele Fördergelder von Bund und Land jedoch schon zugesagt. Die Stadt selbst rechnet mit Folgekosten von bis zu 6,5 Millionen Euro jährlich.

Das sei zu stemmen, ist nunmehr auch die CDU überzeugt, in deren Reihen zuletzt vor allem Mittelstand und Junge Union kräftig Stimmung gegen die Campusbahn gemacht haben. Baal und Philipp verweisen auf den enormen Gewinn für die elektromobile Infrastruktur in der Stadt und auf den Wegfall der Zahlungen von 15 Millionen Euro jährlich in den Fonds der deutschen Einheit ab 2019. Zufälligerweise ist dies genau das Jahr, in dem nun die Bahn rollen soll. Baal äußerte sich sehr zufrieden über die „gute Diskussion und klare Entscheidung“ seiner Fraktion, die im Rat geschlossen abstimmen werde.

Leserkommentare

Leserkommentare (17)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert