Campus West: Deutsche Bahn will pünktlich fertig werden

Von: Achim Kaiser
Letzte Aktualisierung:
7722148.jpg
Die DB hat ihre Umbaumaßnahmen bis zu 90 Prozent fertiggestellt: 7200 Meter neue Gleise hat sie am Westbahnhof verlegen lassen.
7722174.jpg
Die Abrissarbeiten für den Campus West gehen an der vom Republikplatz bis zur Schurzelter Straße reichenden Fläche in die letzte Phase. Ende Oktober sollen alle Bagger verschwunden sein. Fotos (3): Harald Krömer Foto: Harald Krömer

Aachen. Es wird kräftig aufgeräumt auf dem Riesenareal des Güterbahnhofs Aachen-West. Der Endspurt ist eingeläutet. Ende Oktober dieses Jahres will die Deutsche Bahn AG die 215.000 Quadratmeter große und vom Republikplatz bis zur Schurzelter Straße reichende Fläche in einem exzellenten Zustand übergeben.

Käufer ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW), der auf dem Gebiet zusammen mit der Stadt und der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) den Campus West plant.

„Wir werden keine Spuren hinterlassen und dem BLB eine komplett bebaubare Brache übergeben, ohne Ruinen und ohne Kabel“, verspricht DB-Projektleiter Norbert Paprotny.

Die Kosten für die aufwendigen Abräumarbeiten liegen im hohen zweistelligen Millionenbereich. Am Ende soll für die Bahn eine schwarze Null dabei herauskommen. Aber: „Zeit ist Geld“, sagt Paprotny. Und deshalb geben die derzeit 20 Arbeiter auf dem Gelände mächtig Gas. So sind zum Beispiel die Gleise schon komplett zurückgebaut und der Boden- und Altschotter zur Hälfte abgetragen. „Probleme mit Altlasten gibt es nicht, jedes Bauteil wird begutachtet. Auch die gesamte Fläche wird durchgehend beprobt“, sagt der Projektmanager. Zudem sind die Rodungsarbeiten abgeschlossen und der Abriss einiger Gebäude und der Laderampe wurde bereits vorgenommen.

Verzögerungen

Verzögerungen gab es im Juni letzten Jahres, weil die beauftragte Baufirma die Arbeiten eingestellt und die Baumaschinen abgezogen hatte. Grund hierfür war das Insolvenzverfahren des beauftragten Unternehmens. Die DB hat zwischenzeitlich andere Firmen beauftragt, die Ende März mit den notwendigen Arbeiten begonnen haben.

„Das ist für uns in dieser Größenordnung ein einmaliges Projekt“, betont Dirk Pohlmann, DB-Pressesprecher NRW, „und es ist natürlich auch eine große Herausforderung“. Auch künftig sei die Bahn gewillt, Teile ihre „recht günstigen“ Flächen für städtebauliche Maßnahmen zur Verfügung zu stellen: „Insofern hat das Projekt in Aachen Modellcharakter.“

Im Laufe der kommenden Jahre sollen auf dem Campus West nicht nur Universitätsgebäude entstehen, sondern auch Forschungscluster errichtet werden – ähnlich wie auf dem Campus Melaten, wo schon RWTH-Institute und Firmen angesiedelt sind.

„Wir freuen uns, dass die Bahn gut vorankommt“, sagt BLB-Pressesprecher Hartmut Gustmann. Die Entwicklung des Campus West werde aber erst in Angriff genommen, wenn der Campus Melaten fertiggestellt sei. Somit hat der BLB für den Campus West auch noch kein erkennbares Zeitfenster entwickelt. Vielmehr spricht der BLB von einem mehrjährigen Projekt, deren Beginn und Ende derzeit nicht absehbar seien.

Für die Deutsche Bahn ist dagegen rund um den Westbahnhof am 31. Oktober Schicht. Dann soll die Fläche tatsächlich an den BLB übergeben werden – und zwar pünktlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert