Café Plattform feiert mit den Einsamen

Von: NIls Heinichen
Letzte Aktualisierung:
6817614.jpg
Heiligabend im Café Plattform: Leiterin Simone Holzapfel (stehend) und ihr Vorgänger Wolfgang Offermann verteilen Geschenke und Getränke an die Gäste. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Besinnlichkeit, Ruhe und ein paar entspannte Tage mit der Familie: Das ist nicht für alle Menschen eine Selbstverständlichkeit. Weihnachten ist für manche Menschen kein fröhliches Fest. Wie in den vergangenen 25 Jahren öffnete an den Weihnachtstagen das Café Plattform seine Türen, um auch jenen ein glückliches Weihnachtsfest zu ermöglichen, die einsam und alleine sind.

Heiligabend an der Hermannstraße: Rund 150 angemeldete Personen sitzen in den Räumlichkeiten des Caritasverbands, trinken gemeinsam Kaffee, essen Kuchen und amüsieren sich. Für die meisten ist die Weihnachtsfeier im Café Plattform wie ein großes Familienfest. „Wir haben wieder zwei Musiker engagiert, die mit uns singen. Dazu haben wir erstmals einen Rezitator, der etwas vortragen wird“, berichtet die Leiterin des Café Plattforms, Simone Holzapfel. „Jeder angemeldete Besucher erhält am Ende der Feier auch ein Geschenk.“

Die Weihnachtsfeier des Obdachlosentreffs ist zur festen Institution in Aachen geworden. Jahr für Jahr kommen mehr Besucher, um am Heiligen Abend in Gesellschaft zu sein. Es sind vor allem viele jüngere Menschen, die das Café alljährlich aufsuchen. „Es ist sehr wichtig, dass die Weihnachtsfeier an Heiligabend stattfindet und nicht an einem anderen Tag, denn da geht es ihnen in der Regel am schlechtesten“, schildert Holzapfel. „Viele freuen sich, dass sie an den Weihnachtstagen irgendwohin gehen können.“

Der 43-jährige Armin feiert zum zweiten Mal Weihnachten im Café Plattform. „Ich bin durch meine abgeleisteten Sozialstunden auf das Fest aufmerksam geworden. Für Menschen, die wenig Geld haben, ist das eine super Sache“, sagt er. „Ich habe selbst keine Familie. Es ist gemütlich hier. Natürlich nutzt man das“, so der 43-Jährige.

Möglich wird die alljährliche Feier erst durch die finanzielle Unterstützung der Aktion des Aachener Zeitungsverlags „Menschen helfen Menschen“, die seit 25 Jahren in Not geratenen Personen und Institutionen unter die Arme greift. Auch ehrenamtliche Helfer tragen mit dazu bei, den vielen obdachlosen und suchtkranken Menschen ein schönes Weihnachtsfest zu ermöglichen. So gab es am Heiligen Abend für alle kostenlos Nudelsalat mit Schnitzel. Am ersten Weihnachtstag gab es Wild­gulasch und am zweiten Festtag Rinderbraten.

Bis in den Abend saßen die Besucher in den Räumlichkeiten des Café Plattform beisammen. Am ersten Weihnachtstag kamen viele dann wieder. Auch wenn so eine Weihnachtsfeier nicht alle Wunden heilt, hat sie doch eine große Bedeutung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert