Aachen - „Café International” profitiert von den Mitteln der Sparkasse

„Café International” profitiert von den Mitteln der Sparkasse

Von: Nadine Preller
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Mehr als 6000 Kinder und Jugendliche in Aachen leben in suchtbelasteten Familien, so die Einschätzung des Caritasverbandes für die Region. Über die Hälfte von ihnen stehe zudem in Gefahr, selbst suchtkrank zu werden.

Ihnen bietet die Caritas Aachen eine helfende Hand - mit dem Projekt „Feuervogel”.

„Von Schuldgefühlen geplagt müssen solche Kinder in viel zu jungen Jahren auch noch Verantwortung im Familiensystem übernehmen”, weiß Caritas-Referent Ralf Bruders. „Das Projekt ermöglicht den Betroffenen, mit anderen jungen Leuten und Experten über das Familiengeheimnis zu reden und gleichzeitig zu lernen, dass die Sucht der Eltern eine Krankheit ist, an der sie selbst keine Schuld tragen.”

„Feuervogel” ist nur eines von zahlreichen Projekten der Caritas. Finanziell ermöglicht werden solche Angebote vor allem durch Spenden - etwa von der Sparkasse Aachen. „Bereits seit vielen Jahren spendet die Sparkasse große Summen an die Caritas und macht durch diese kontinuierliche und verlässliche Unterstützung unsere Arbeit erst möglich”, dankte der Caritasgeschäftsführer Bernhard Verholen dem Vorstandsmitglied der Sparkasse Aachen, Christian Rother, als der der Caritas kürzlich erneut eine Spende, deren Höhe er nicht nennen wollte, zukommen ließ. Ein Großteil dieser Summe ist für das „Café International” vorgesehen, das seit 2005 seinen Platz in der Scheibenstraße gefunden hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert