Buttersäure in Restaurant versprüht

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:
butterbild
Rettungseinsatz im „Da Salvatore” am Bahnhofsplatz: Ein Anschlag mit verdünnter Buttersäure rief Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Der Wirt und eine Angestellte kamen vorübergehend ins Krankenhaus. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag die Scheibe eines Restaurants am Bahnhofsplatz eingeschlagen und eine übel riechende Flüssigkeit versprüht. Im Laufe des Tages stellte sich heraus, dass es sich um Buttersäure handelte.

Mitarbeiter, die das Lokal am Morgen zuerst betraten, atmeten die Dämpfe ein. Ihnen wurde übel, und sie mussten von Sanitätern in Rettungswagen behandelt und später in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei hatte den Bereich um das Restaurant abgesperrt, während die Feuerwehr das Lokal weitgehend säuberte.

Während dessen nahm die Kripo die Ermittlungen auf. Ob ein Zusammenhang mit einer Sachbeschädigung in der Rommelsgasse von Mitte Juni besteht, kann zurzeit noch nicht gesagt werden. Seinerzeit hatten Unbekannte die Außenbestuhlung einer Gaststätte mit einem Klebstoff überzogen. Konkrete Hinweise auf die Täter gibt es bislang nicht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert