Radarfallen Blitzen Freisteller

Bundespolizei verzeichnet 17 Festnahmen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Beamten der Bundespolizei hatten in Aachen alle Hände voll zu tun: Gleich 17 Personen konnten wegen Verdachtes der unerlaubten Einreise festgenommen werden.

Die Personen wurden sowohl in Zügen als auch in international verkehrenden Bussen und Fahrzeugen an der deutsch-belgischen oder deutsch-niederländischen Grenze bei Grenzüberwachungsmaßnahmen entdeckt.

Unter ihnen war auch ein 31-jähriger Schleuser, der mit seinem Fahrzeug direkt vier Personen von Frankreich über Belgien nach Deutschland geschleust hatte.

Bei den Geschleusten handelte es sich um zwei Ägypter und zwei Palästinenser, die zum Teil keine Ausweisdokumente vorweisen konnten. In einem Fall wurde gar ein gefälschter bulgarischer Personalausweis den Beamten vorgezeigt.

Gegen die vier Personen verhängte der Haftrichter nicht nur Sicherungshaft für die geplante Rückführung nach Belgien, sondern auch eine empfindliche Sicherheitsleistung zur Sicherung des Strafverfahrens.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert