Biotechnik-Truck macht in Aachen Station

Von: Sarah Maria Frantzen
Letzte Aktualisierung:
biotechnik_bu
Alan Khalat vom Biotechnikum (rechts) hilft einem Schüler des St. Leonhard Gymnasiums bei seinen Experimenten in dem riesigen Truck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der derzeit auf dem Katschhof steht. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Ein gigantischer Truck hat sich am Donnerstagmorgen auf dem Katschhof platziert. Zwei Geschosse umfasst das Gefährt im aufgebauten Zustand, 100 Quadratmeter stehen in seinem Inneren zur Verfügung. Hinter der gewaltigen Fassade sieht es aus wie in einem High-Tech-Labor.

Im Erdgeschoss stehen moderne Laborgeräte, Computer und Infotafeln für die Forscher bereit. Im oberen Stockwerk ist Platz für einen großen Vorlesungsraum.

Im rollenden Labor arbeiten junge Menschen in weißen Kitteln emsig mit Pipetten und anderem Laborwerkzeug. Die Schüler des St. Leonhard Gymnasiums haben das Glück, einen Schultag lang in diesem modernen Labor praktische Erfahrungen sammeln zu können.

Auf den Weg geschickt wurde das Biotechnikum vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, um junge Menschen für die Biotechnologie zu begeistern.

Larissa Legewie hat gerade eine Erbse zerkleinert und beginnt nun, die DNA der Hülsenfrucht zu isolieren. Der promovierte Biologe Niklas Nold gibt ihr die nötige Hilfestellung. Larissa arbeitet konzentriert und sorgfältig. Dafür stehen ihr modernste Geräte zur Verfügung. „Es ist toll, mit einer solchen Ausrüstung zu arbeiten”, schwärmt die Schülerin.

In der Schule hat sich Larissa für den Bio-Leistungskurs entschieden und in Chemie belegt sie den Grundkurs. „Ich finde vor allem Genetik sehr spannend. Ich kann mir gut vorstellen, später in diesem Bereich zu arbeiten”, erzählt die Schülerin.

Im Truck steht der praktischen Arbeit nichts im Wege. Sogar einen genetischen Fingerabdruck können die Schüler hier erstellen. „Die Geräte sind die modernsten, die es derzeit gibt”, erklärt Dr. Sandra Kellner, die die Schüler wissenschaftlich betreut. „Sie wurden uns von Industrieunternehmen zur Verfügung gestellt.”

Für zwei Tage macht das Biotechnikum Halt auf dem Katschof. In Kooperation mit dem St. Leonhard Gymnasium hat sich Petra Pauli, Bildungsreferentin der Vereinigten Unternehmerverbände Aachen, dafür eingesetzt, dass der Wissenschafts-Truck nach Aachen kommt. „Das Biotechnikum ist eine hervorragende Ergänzung zu unseren zahlreichen Aktivitäten und Projekten für und mit Schulen”, erklärt Pauli ihr Engagement.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert