Laurensberg - Bezirksvertretung Laurensberg: Wichtige Entscheidungen stehen an

CHIO-Header

Bezirksvertretung Laurensberg: Wichtige Entscheidungen stehen an

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
4785579.jpg
Bezirksbürgermeister Christian Krenkel (Mitte) hieß zahlreiche Gäste zum Neujahrsempfang der Bezirksvertretung Laurensberg im Konradskeller in Vaalserquartier willkommen. Foto: Martin Ratajczak

Laurensberg. Den Konradskeller nach Vaalserquartier hatte sich die Bezirksvertretung Laurensberg gemeinsam mit der IG Laurensberg ausgesucht, um ihren traditionellen Neujahrsempfang auszurichten. Nur zwei Tage zuvor hatte dort die große Karnevalsfeier der KG Vaalserquartier stattgefunden, doch beim Neujahrsempfang standen die Jecken wieder parat, um die Bewirtung der Gäste aus dem großen Stadtbezirk in Aachens Nordwesten zu übernehmen.

Das brachte dem 1960 gegründeten Verein das ausdrückliche Lob von Bezirksbürgermeister Christian Krenkel ein. Dann ging Krenkel auf die Politik ein: „Ein Gedankenaustausch mit Vaals drehte sich vor rund einem Jahr um die Ortsumgehung Vaals und den Umbau der Maas­trichter Laan – hier werden wir beim nächsten Treffen anknüpfen.“ Neben Dingen wie die Neugestaltung des Spielplatzes an der Schlossparkstraße, dem Erfolg der Dorfgemeinschaft Orsbach beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ oder der Fertigstellung des Kunstrasenplatzes in Vaalserquartier hob Krenkel außerdem hervor: „Im November haben wir den Ausbau der Windkraftanlage Vetschau beschlossen und im Dezember den Bau einer Mountainbikestrecke auf deutscher Seite am Dreiländerpunkt.“

Wichtig im neuen Jahr sei die Entscheidung, den Straßenkarneval am Karnevalssamstag fortzuführen. Am 10. März findet zudem der Ratsbürgerentscheid in Sachen Campusbahn statt. „Das betrifft Laurensberger Gebiet ebenso wie die Überlegungen zur Weiterentwicklung am Campus Melaten.“ Der Aachen-Laurensberger Rennverein wolle mehr Platz haben und ein neues Polizeipräsidium solle gebaut werden – auch in Sachen Verkehrsentwicklung stehe also einiges an, wie Krenkel in seinem Ausblick sagte. Insgesamt gehe es darum, den Stadtteil attraktiver zu machen. Auch für den südlichen Hang von St. Laurentius müsse man sich noch Gedanken machen. „Danken möchte ich allen Vereinen, die unseren Alltag in Sachen Sport, Kultur, Tradition, Brauchtum und Soziales gestalten“, betonte der Bezirksbürgermeister.

Wichtiges Vereinsleben

Helga Efes, Nachfolgerin von Peter Mehring, appellierte an die vielen Vereinsvertreter, das Zusammengehörigkeitsgefühl in Laurensberg zu stärken. Das Vereinsleben sei wichtig. „Je mehr Leute mitmachen, desto besser – und das gilt zum Beispiel beim Laurensberger Straßenkarneval!“ Den feiern die Laurensberger am 9. Februar vor dem Rathaus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert