Bend ist attraktiv und familienfreundlich

Von: Georg Dünnwaldund und Nils Heinichen
Letzte Aktualisierung:
Bis heute Mittag haben die fle
Bis heute Mittag haben die fleißigen Arbeiter auf dem Bendplatz noch Zeit, die Fahrgeschäfte aufzubauen. Um 14 Uhr kündigen drei Böllerschüsse an: „Dr Bend jeäht op.” Foto: Ralf Roeger

Aachen. Eine Bühne gibt es nicht mehr. Wegen der Sicherheitsauflagen nach den Duisburger Ereignissen. Die wären dann doch zu aufwendig gewesen. Und auch das Riesenrad fehlt auf dem Sommerbend, weil die Riesenrad-Betreiber auf anderen Kirmessen unterwegs sind.

Dennoch hat der Bend keineswegs an Attraktivität verloren. „Absolut familientauglich ist er”, sagt Bendmanager Peter Krings vom Eurogress.

„Der Fokus liegt in diesem Jahr nicht auf ,höher, weiter, schneller, sondern auf Spaß und Unterhaltung”, erläutert Bendmanager Krings seine Auswahl. Die Kreuzungen auf dem Bendplatz seien so angelegt, dass immer ein familienfreundliches Ambiente entstehe.

„Da steht das Karussell neben der Wasserbahn, Die Wasserbahn steht neben dem Gastronomiebetrieb. Da ist also für jeden etwas dabei, vom Kleinkind bis zum Familienvater.” Generell war die Idee der Organisatoren, verschiedene Themenblöcke auf dem Rummelplatz zu verteilen.

„Für die Liebhaber des Rasanten befindet sich das Action-Haus direkt neben Breakdancer und der Achterbahn”, erklärt Peter Loosen, der Vorsitzende des Schaustellerverbandes. „Dadurch konnte auch ohne Riesenrad und Bühne das Niveau der Kirmes gesteigert werden”, meint er.

Eine neue Attraktion haben sich die Macher des Bends einfallen lassen: Gestresste Familien können mit ihrem Nachwuchs auf dem Rummel Kindergeburtstag feiern. Für 14 Euro pro Kind sind Gutscheine erhältlich.

Damit darf dann Karussell gefahren werden, auch Zuckerwatte oder ein Paradiesapfel ist drin, genauso so wie Fritten mit Mayo und Ketchup. Die dafür nötigen Gutscheine sind an der Eurogresskasse in der Monheimsallee erhältlich. Kirmesliebhaber können auch Bend-Taler erwerben. 25 Stück, je Taler einen Euro wert, zu 20 Euro, auch an der Eurogresskasse.

Zwölf Großfahrgeschäfte und 13 Kindergeschäfte stehen verteilt auf dem Rummelplatz. „Eine gute Mischung ist das für unsere jungen und alten Besucher”, lobt Euro­gress-Chefin Kristina Wulf. Sie, Peter Loosen, Peter Krings und alle Schausteller hoffen nun auf zehn regenfreie und sonnige Tage.

Wenn Freitagmittag alle Geschäfte aufgebaut sind und um 14 Uhr mit drei Böllerschüssen der Startschuss ertönt, ist erst mal „Happy Hour” angesagt. Bis zur offiziellen Eröffnung um 18 Uhr mit dem Fassbieranstich durch Bürgermeister Björn Jansen, Eurogress-Betriebsausschuss-Vorsitzender Klaus Dieter Jcoby und Schaustellerchef Peter Loosen gilt dann: Wer eine Fahrt bezahlt, darf zwei Mal fahren.

Und ab 19 Uhr treffen sich im Festzelt Fiebus - der Öcher Tollität 2011 - die Aachener Jecke zum Stelldichein. DJ Lögi legt die Platten auf, „normale” Narren sind selbstverständlich willkommen.

Der Bend ist per Bus gut erreichbar. Die Aseag-Linien 3, 7 und 33 fahren die Haltestelle Westbahn an. Alle übrigen Omnibusse der der 7er-Linien und die 44 halten am Busstopp Arbeitsamt/Bendplatz. Aber auch Parkplätze stünden in ausreichender Menge zur Verfügung, versichern Bendmanager Peter Krings und Schaustellerchef Peter Loosen.

Auch beim Sommerbend gibt es wieder eine Reihe von Mottotagen.

Am Dienstag, 16. August, kann der akademische Nachwuchs Geld sparen. Dann wird ihm gegen Vorlage des Studierendenausweises bis zu 50 Prozent Ermäßigung gewährt.

Und am Mittwoch, 17. August, kommen alle Familien in den Genuss einer gleichen Ermäßigung.

Am Euregiotag, am 18. August (Donnerstag), können die Gäste aus den Nachbarländern Gulden und belgische Francs quitt werden. „Die ideale Gelegenheit, die alten Sparstrümpfe zu leeren”, frohlockt Schaustellerchef Loosen.

Der sogenannte Ladys Day findet am Freitag, 19. August statt. Frauen sind dazu aufgerufen, sich elegant zu kleiden. Die Dame im schönsten Gewand wird mit einem Preis ausgezeichnet.

Schließlich endet der Bend am Montag, 22. August traditionell mit einem großen Feuerwerk.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert