Beim Duathlon gilt: „Dabei sein ist alles“

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
7796153.jpg
Auf die Plätze, fertig, los: Die Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 2007/2008 machen beim „Next Generation“-Duathlon den Anfang. Foto: Heike Lachmann

Aachen. Bessere Bedingungen hätten sich die Kinder und Jugendlichen an diesem Sonntag nicht wünschen können: Zum zweiten „Next Generation“-Duathlon des DLC Aachen lachte die Sonne.

Auf dem Gelände der Dr. Leo Löwenstein-Kaserne startete pünktlich um 11 Uhr der erste Schülerlauf der Leistungsklasse D. 200 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 15 Jahren und Familienstaffeln waren insgesamt am Start.

Ursprünglich als Triathlon konzipiert, fand die Veranstaltung bereits zum 17. Mal statt. Doch weil in diesem Jahr die Schwimmhalle der Kaserne nicht zur Verfügung stand, wurde aus dem Triathlon erneut ein Duathlon. An Stelle des Schwimmens wurde gelaufen, danach folgte wie gewohnt Radfahren und noch mal Laufen. Die Distanzen sind dem Alter angemessen: Für die jüngsten Teilnehmer heißt es zum Beispiel 200 Meter laufen, einen Kilometer Rad fahren und wieder 200 Meter laufen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung ab 16 Uhr mit dem Start der Familienstaffeln. Von den drei Startern unterschiedlichen Alters muss eine Gesamtstrecke von 1050 Meter Laufen, vier Kilometer Radfahren und 400 Meter Laufen absolviert werden. Unter den 33 Startern machten Karla Feldmann, Oliver Marseille und Luis Feldmann das Rennen.

Aber – und das ist das Schönste am Duathlon – „dabei sein ist alles“. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und einen kleinen Finisher-Preis. Auf die Sieger warteten zusätzlich Pokale. Unterstützt wurde der DLC Aachen auch dieses Jahr wieder durch das Sportamt der Stadt Aachen und zahlreichen Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Über eine Medaille und Preise freuen konnten sich bei den Schülern D die Gewinner Finja Herrmann von der LG Stolberg und Philipp Schwarzer vom TriTeam Merzbach, bei den Schülern C Philine Becker vom Triathlon Team Ratingen und Jonas Patri von der Aachener Turngemeinde, bei den Schülern B Felipa Herrmann von der LG Stolberg und Alexander Hollweg von TriPower Rhein-Sieg sowie bei den Schülern der Leistungsklasse A Katja Feldmann vom DLC Aachen und Adil Bauer von den TriKids TuS Ahrweiler. In der Leistungsklasse Jugend B waren Marie Glombitza vom TV Schiefbahn und Kai Lingen von Triathlon TuS Ahrweiler siegreich. In der Sonderwertung für die Teilnehmer vom Kinderheim Maria im Tann siegte das Team mit Thomas Gelmar, Abozar Balehtyarie, Shair Ali Nazari unter dem Namen „The Olympics“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert