Aachen - Bei der Penn stimmt einfach alles

Bei der Penn stimmt einfach alles

Von: Georg Dünnwald
Letzte Aktualisierung:
penn_bu
Marketenderin Nadine Staerk und Tanzoffizier Frank Radermacher begeisterten bei der Galasitzung der Oecher Penn das Publikum. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Das hat was, wenn die Oecher Penn mit rund 150 Soldaten zum Penn-Marsch in den Saal einmarschiert und sich auf der Bühne präsentiert. Da hüpft das traditionsverbundene karnevalistische Herz vor Freude. Und wenn dann die Galasitzung der Stadtgarde rundum gelingt, kann man von einem wirklich schönen Abend reden.

Penn-Programmgestalter Georg Cosler hatte am Samstagabend wieder ein glückliches Händchen bewiesen, da stimmte einfach alles. Kommandant Jürgen Brammertz führte charmant und pointensicher durch den Abend, seine Gardisten waren mit Spaß an der Freud´, Elan und Können bei der Sache. Das Tanzpaar Nadine Staerk und Frank Radermacher harmoniert bestens miteinander und erfreute mit traditionellem Marketendertanz zu Öcher Leddcher (Wer einmal in Aachen war).

Jedes Jahr lassen die Öcher Stadtsoldaten sich was neues einfallen, diesmal zieht es sie in die 1970er Jahre. Musik ist Trumpf: Schlager des jecken Jahrzehnts kommen gut an bei den Narren, die Show drumherum ebenfalls. „17 Jahr, blondes Haar”, das Saalpublikum schmettert die Lieder mit, da gibts kaum einen, der die Texte nicht kennt. Klasse. Das ist Fastelovvend. Die Arbeit von Alexander Lumpe und der Ballett-Legende Peter Schnitzler hat sich gelohnt.

Die Oecher Penn, mit über 450 Mitgliedern der größte Aachener Karnevalsverein und auch einer der aktivsten, ist stilsicher, bei jedem Anlass. Das beginnt schon mit der Begrüßung der 1400 Gäste, die von Penn-Gardisten mit mit brennenden Pechfackeln vor dem Eurogress erwartet werden, das zieht sich im Foyer fort mit Blasmusik des penneigenen Spielmannzugs und den in Gardistenuniform steckenden Musikern des Heimatechos Steckenborn und hat seinen Höhepunkt, wenn die Ehrengäste zum Tisch geleitet werden.

Da läuft keiner irritiert durch den großen Europasaal und sucht seinen Platz. Und beim Programm geht es Schlag auf Schlag. Büttenredner Winfried Kretzer amüsiert, die Originale reißen die Pappnasen mit der Bommelmütz von den Stühlen, die Grün-Weißen Funken vom Zippchen aus Kölsch-Büllesbach (bei Neuwied) überzeugen mit atemberaubenden Tanzfiguren.

4Amigos mit totaler Show

Dann sind da noch die 4Amigos. Sie legen die totale Show hin, sogar ausgemachte Thekensteher rasen in den Saal zurück, um die vier Männer aus der Öcher Bronx, dem Ostviertel, nicht zu verpassen. Und wenn René Brandt seinen Paul Pooetz gibt, ist das Pappnasenvolk nicht mehr zu halten. Es klatscht sich die Finger wund.

Hurratschingbumm, die Prinzengarde marschiert, dr Prenz könt. Die Jubiläumsgarde, 100 Jahre ist ist sie nun, begeistert mit Tanzmariechen Jennifer Deerberg und Tanzoffizier Elmar Bosold - begeistert auch mit dem legendären Dreibeintanz der Gardisten und erobert schnell das jecke Auditorium. Da hat es Prinz Dirk IV. mit seinem Hofstaat und seinen Leddcher leicht. Das Eurogress ist ja eh fast seine Hofburg oder zweite Heimat.

Nach so tollen Programmpunkten kann nur noch Jürgen Beckers die Stimmung halten. Und dr Jong tut es. Auch die 3 Colonias bemühen sich mit ihren Liedern, die Narren zu unterhalten.

Alles in allem bleibt festzuhalten: Der Abend hat sich mehr als gelohnt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert