alemannia logo frei Teaser Freisteller

Bei der Fußball-EM bleibt der Markt fußballfreie Zone

Von: Holger Richter
Letzte Aktualisierung:
So wie bei der WM 2010 wird es
So wie bei der WM 2010 wird es auch bei der Fußball-EM in diesem Sommer im Kapuzinerkarree wieder aussehen. Die Werbegemeinschaft stellt im Eck vor dem Automatenkasino eine Großbildleinwand auf, auf der jedes Spiel gezeigt wird. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Stadtpressesprecher Hans Poth beruhigt die Gemüter: „Aachen wird bei der Fußball-Europameisterschaft sicher keine fußballfreie Zone sein. Dafür werden die Aachener Gastronomen schon sorgen.” Die Stadt selbst allerdings bleibt in diesem Sommer untätig.

Eine Großbildleinwand auf dem Markt, die bei der Weltmeisterschaft vor zwei Jahren zu den Spielen der deutschen Elf regelmäßig rund 5000 Menschen angelockt hatte, wird es nicht geben. „Die Überlegungen hat es auch für die EM gegeben, mussten aber verworfen werden”, berichtet Poth.

Stefan Hanrath, der damals als Geschäftsführer des Alsdorfer Cinetowers das Public Viewing gemeinsam mit der Stadt organisiert hatte, berichtet, warum: „Wegen mangelnder Sponsorenunterstützung und der Maßgabe der Stadt, die Leinwand nach jedem Deutschland-Spiel wieder abzubauen, habe ich die Kosten diesmal nicht zusammenbekommen.” Die gestiegenen Sicherheitsvorschriften nach der Loveparade-Katastrophe 2010 seien nicht ausschlaggebend gewesen, so Hanrath, sondern rein finanzielle Gründe.

Doch ganz auf eine Großbildleinwand müssen die Aachener Fußballfans nicht verzichten. Im Kapuzinerkarree wird ähnlich wie bei der WM 2010 wieder ein riesiger Bildschirm aufgebaut. Dafür zeichnet erstmals die Werbegemeinschaft Kapuzinerkarree Aachen verantwortlich, die die Leinwand in der Ecke vor dem Automatenkasino aufstellen wird. „Wir zeigen jedes Spiel, nicht nur die der deutschen Mannschaft”, kündigt Richard Mariaux auf Anfrage der „Nachrichten” an.

Spätestens zur WM 2014

Neben dieser Großbildleinwand laden freilich auch wieder viele Gastronomen an der Pontstraße und anderswo zum Rudelgucken ein. Und spätestens bei der nächsten Fußball-WM 2014 soll auch auf dem Markt wieder der Ball rollen. „Ich gehe davon aus, dass es dann mit dem Public Viewing auf dem Markt wieder klappen könnte”, kündigt Hans Poth an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert