Bauarbeiten am Templergraben ruhen weiter

Von: Achim Kaiser
Letzte Aktualisierung:
6026668.jpg
Templergraben: Wann die Arbeiten fortgesetzt werden, ist offen. Stadt und Baufirma kamen am Montag zu keinem Ergebnis. Foto: A. Herrmannn

Aachen. Die Fahrbahnarbeiten am Templergraben ruhen weiter. Das bedeutet, dass im dortigen Bereich auch vorerst nicht mit einer Vollsperrung zu rechnen ist. Denn die Hängepartie zwischen der Stadt und der ausführenden Baufirma Tholen geht in eine weitere Runde.

Unstimmigkeiten über die bislang ausgeführten Leistungen konnten bei einem Gespräch am Montag vor Ort nicht ausgeräumt werden.

Nach städtischer Ansicht sind die bisherigen Fahrbahnarbeiten gemäß der Ausschreibung nicht zufriedenstellend ausgeführt worden. Wie bereits berichtet hatte Lothar Finken, Prokurist des Geilenkirchener Unternehmens Tholen mitgeteilt, dass es insbesondere um den Unterbau der Fahrbahn geht, der inzwischen weitgehend fertiggestellt ist. Nebenbauten seien unstrittig. Die Firma Tholen ist der Meinung, alles den Anforderungen entsprechend erledigt zu haben.

Bei der gestrigen Baustellenbesichtigung habe es einen Meinungsaustausch gegeben, teilt die Stadt mit. Es habe ein sachlich vernünftiges Gespräch gegeben, das jedoch ergebnisoffen beendet worden sei.

Stadt und Baufirma prüfen jetzt Vorschläge, die beide Seiten gemacht haben. Wann nun tatsächlich die Arbeiten wieder aufgenommen werden sollen, ist weiter offen, weil keine der beiden Parteien eine Frist gesetzt hat, heißt es aus Sicht der Stadt. Sie möchte, dass die Baufirma die Arbeiten vertragsgemäß zum Abschluss bringt.

Busse werden umgeleitet

Unterdessen ist seit Montag die einspurige Verkehrsführung am Templergraben Richtung Karlsgraben leicht geändert worden. Folge davon ist die Umleitung des Busverkehrs, der den Templergraben nicht mehr passieren darf. Die Verwaltung hat nämlich die Fläche vor dem Super C verkehrssicher gemacht, damit die Erstsemester gefahrlos zu ihrer Einschreibung kommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (9)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert