Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Bald zwei Kitas mit Randzeitenbetreuung

Von: Margot Gasper
Letzte Aktualisierung:
13561152.jpg
Letzte Woche ist auch das Außengelände fertiggestellt worden. Bisher betreuen Kita-Leiterin Anke Bäßler und ihr Team 55 Kinder an der Eintrachtstraße. Die Kindertagesstätte ist auf sechs Gruppen ausgelegt. Foto: Heike Lachmann

Aachen. Morgens früher kommen oder abends länger bleiben: In der neuen Kindertagesstätte Eintrachtstraße 7 ist das demnächst möglich. Als zweite öffentlich geförderte Kita in Aachen steigt die Einrichtung in die sogenannte Randzeitenbetreuung ein. Der Kinder- und Jugendausschuss hat dafür einstimmig die Weichen gestellt.

In der Kita Kalverbenden, einer Einrichtung in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt, gibt es solche flexibleren und längeren Öffnungszeiten bereits seit gut einem Jahr. Zwölf Familien nutzen das Angebot derzeit an allen fünf Tagen in der Woche, weitere vier an einzelnen Tagen, berichtet Julia Abbate vom Leitungsteam.

Für das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Städteregion Aachen, bedeutet die Kita Eintrachtstraße gleich in zweifacher Hinsicht Neuland. Zum ersten Mal tritt das DRK auch in der Stadt Aachen als Kita-Träger auf. „Und die Randzeitenbetreuung ist auch für das Rote Kreuz ganz neu“, sagt Anke Bäßler, Kita-Leiterin an der Eintrachtstraße.

Vier Gruppen in Betrieb

Die Kita Eintrachtstraße, die am 5. Oktober in Betrieb ging, ist für sechs Betreuungsgruppen und insgesamt 90 Kinder konzipiert. Vier Gruppen sind bereits in Betrieb. Und alle Eltern, die für ihr Kind ein 45-Stunden-Kontingent gebucht haben, werden derzeit nach ihren Betreuungswünschen befragt. „Daraus ergibt sich der notwendige Personalbedarf“, sagt Bäßler. Im neuen Jahr soll die Randzeitenbetreuung dann „zeitnah“ an den Start gehen.

Von einigen Eltern, sagt die Leiterin, habe sie schon gehört, dass eine längere Betreuung am Nachmittag ihnen durchaus entgegenkäme. Die Arbeitszeiten berufstätiger Eltern passen heutzutage ja nicht unbedingt zu den klassischen Öffnungszeiten einer Kita. An der Eintrachtstraße wird derzeit von 7.30 bis 16.30 Uhr betreut. „Die Zeiten ändern sich“, sagt Anke Bäßler, „da ist es sinnvoll, dass es die Möglichkeit einer Randzeitenbetreuung gibt.“

Die Stadt Aachen, so beschlossen es die Jugendpolitiker, beteiligt sich an den Kosten mit bis zu 38 000 Euro im Jahr. Die Randzeitenbetreuung soll den Familien und vor allem den Kindern entgegenkommen: Politik und Verwaltung wollen durch solche flexiblen Öffnungszeiten sicherstellen, dass (kleine) Kinder kontinuierlich versorgt werden und nach dem regulären Kitatag nicht womöglich noch ein Transfer in eine andere Betreuung nötig ist.

Mit der Kita Kalverbenden in Burtscheid und der Kita Eintrachtstraße im Ostviertel gibt es demnächst Angebote in zwei Sozialräumen. Beide Einrichtungen sind neu gestartet, so konnten sich Eltern bewusst für eine Kita mit Randzeitenbetreuung entscheiden. Auch mit Randzeiten soll allerdings sichergestellt sein, dass kein Kind länger als neun Stunden am Tag und 45 Stunden in der Woche in der Kita ist.

Personal dringend gesucht

Dass von den insgesamt sechs Gruppen der neuen Kita Eintrachtstraße bisher nur vier in Betrieb sind, liegt übrigens nicht an fehlender Nachfrage seitens der Eltern. „Wir haben das nötige Personal noch nicht“, sagt Leiterin Anke Bäßler. Nicht nur das DRK hat hier Probleme. Der massive Fachkräftemangel in der Kinderbetreuung macht allen öffentlichen und freien Trägern immer mehr zu schaffen.

Um die 100 Kinder stehen aktuell in der Kita Eintrachtstraße auf der Warteliste, unter Dreijährige und über Dreijährige. Die letzten 35 Plätze können besetzt werden, sobald das erforderliche Personal gefunden ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert