Aachen - Autonome und Linke protestieren gegen Polizeigewalt

WirHier Freisteller

Autonome und Linke protestieren gegen Polizeigewalt

Von: dd
Letzte Aktualisierung:
© :  dmp;  22. Juli 2011Demo
Knapp 100 meist junge Leute aus dem autonomen und linken Spektrum haben am Freitagabend in der Innenstadt lautstark „Gegen Polizeigewalt und Repression” demonstriert. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Knapp 100 meist junge Leute aus dem autonomen und linken Spektrum haben am Freitagabend in der Innenstadt lautstark „Gegen Polizeigewalt und Repression” demonstriert. Zugleich erinnerten sie an den gewaltsamen Tod von Carlo Giuliani, der vor zehn Jahren durch einen Schuss aus einer Polizeiwaffe im italienischen Genua getötet wurde.

Die Tat geschah während des G-8-Gipfels, Giuliani war ein linker Demonstrant und Globalisierungsgegner. Zur gestrigen Demonstration hatte die Antifaschistische Aktion Aachen aufgerufen.

Während einer Auftaktkundgebung prangerten Redner Repressalien der italienischen Polizei in Genua, aber auch deutscher Beamter in Stuttgart beim Streit um den Bahnhofsumbau und in Aachen im Umfeld des Autonomen Zentrums an.

Auf Transparenten erinnerten sie an Carlo Giuliani: „Kein Vergeben, kein Vergessen - Ermordet durch den Staat”, hieß es unter anderem. Die Teilnehmer zogen begleitet von Polizeikräften skandierend durch die Straßen der Innenstadt, die Demo endete am späten Abend am Autonomen Zentrum. Zwischenfälle wurden bis Redaktionsschluss nicht gemeldet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert