Radarfallen Blitzen Freisteller

Ausstellung: Was Forschung mit dem Alltag zu tun hat

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:
10207525.jpg
„Forschung für Dich“: Mit einer Ausstellung wollen Michael Hillgärtner, Prof. Christiane Vaeßen, und Sparkassen-Vorstand Hubert Herpers (v. l.) über die Arbeit der Fachhochschulen informieren. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Die Vielfalt der Forschung an den Fachhochschulen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen: Das ist die Absicht einer Ausstellung, die derzeit in der Sparkasse am Münsterplatz zu sehen ist.

21 Fachhochschulen stellen hier unter dem Titel „Forschung für Dich“ ihre Projekte vor. Dabei sollen die großformatigen Fotos von Menschen in unterschiedlichem Outfit als Blickfang dienen. Sie sollen dabei helfen, wissenschaftliche Inhalte zu transportieren.

Ferngesteuerte Autos

Die FH Aachen präsentiert sich dabei mit einem IT-Forschungsprojekt. Laut Michael Hillgärtner vom Fachbereich für Elektrotechnik und Informationstechnik wird in modernen Autos immer mehr Elektronik eingesetzt.

„Und das birgt eine Menge von Gefahren“, meint er und führt aus, wie ein Auto ferngesteuert werden kann, ohne dass dessen Fahrer etwas dagegen unternehmen kann. Autos vor solchen Übergriffen zu schützen, ist Ziel der Forschungsarbeit an der FH Aachen.

Insgesamt 21 anwendungsorientierte FH-Forschungsprojekte werden in der Wanderausstellung unter dem Titel „Forschung gestaltet unsere Lebenswelten“ vorgestellt.

Und jedes einzelne hat ein Bild, das sich aus zwei offensichtlich nicht zueinander passenden Teilen zusammensetzt. Inhaltlich reichen die Themen vom innovativen Gesundheitsmanagement am Arbeitsplatz über kulturorientierte Klimaschutzempfehlungen bis hin zu individuellen Wegen in den Beruf für Menschen mit Behinderung.

Postkarten als Erinnerung

„Uns geht es darum, angewandte Forschung der Fachhochschulen an die Öffentlichkeit zu bringen“, meint Prof. Christiane Vaeßen, Prorektorin für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer an der Fachhochschule Aachen. Ein interaktives Infoterminal erlaubt den Zugriff auf zusätzliche Informationen zu den einzelnen Projekten. Und wer will, kann Postkarten als Erinnerung mitnehmen.

Die Ausstellung ist bis zum 30. Juni in den Räumen der Sparkasse am Münsterplatz zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert