Ausgebrannte Halle: Ein wirtschaftlicher Totalschaden

Von: Heiner Hautermans
Letzte Aktualisierung:
Nahm die Zerstörung ebenfalls
Nahm die Zerstörung ebenfalls in Augenschein: Prof. Peter Boskamp, Vorstandsmitglied des Rheinischen Vereins. Am Wochenende war in den katholischen Kirchen für Menschen ohne Arbeit eine Kollekte abgehalten worden. Foto: Harald Kroemer

Aachen. „Schrecklich, da ist nichts mehr zu retten.” Gerold König, Geschäftsführer des Rheinischen Vereins für Katholische Arbeiterkolonien, hatte übers Wochenende und am Montag viel zu tun. Er muss mit seinen Leuten die Folgen des Großbrandes vom Freitag im Gewerbegebiet Auf der Hüls schultern, und die sind schlimm genug.

60 Menschen sind im völlig ausgebrannten Arbeitslosenprojekt „Spectrum” tätig, Angestellte, Meister, Sozialarbeiter oder Teilnehmer an Qualifizierungsmaßnahmen. „Alle standen am Freitagabend vor einem Scherbenhaufen, weil die Perspektive weg war.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert