Aachen - „Au Banan” wird echt volljährig

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

„Au Banan” wird echt volljährig

Von: ast
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die nächste Ausgabe von „Au Banan” wird mit bewährtem Personal bestritten: Zu Gast bei Wendelin Haverkamp sind Manfred Maurenbrecher und Jochen Malmsheimer, beide schon mehrfach als Insassen der Kultveranstaltung in Erscheinung getreten.

Das Ereignis bricht sich Bahn am Freitag, 5. Juni, ab 20 Uhr im „Franz” in der Franzstraße. Karten gibt es ab sofort im Ticket-Shop unserer Zeitung in der Mayerschen Buchhandlung.

Maurenbrecher wird in Aachen nicht nur Stücke aus seinem aktuellen Programm „Glück” präsentieren, sondern auch Lieder, die er derzeit in einem Berliner Studio für seine nächste CD aufnimmt, die also mit anderen Worten seine neuesten sind. Sie geben auch einen Ausblick auf sein nächstes Projekt „Hoffnung für alle” - aktueller geht es nun wirklich nicht.

Nicht nur bei „Au Banan” haben Haverkamp und Maurenbrecher zusammen die Bühne bevölkert. Im Laufe vieler Jahre haben sie ein gemeinsames Programm erarbeitet („Zwei Mann in 1 Schlot”), das sie bei ausgewählten Anlässen spielen.

Ergebnis abwarten

Kabarettist Jochen Malmsheimer wird erneut und wortgewaltig der Frage nachgehen, was wäre, „Wenn Worte reden könnten” (so der Titel eines früheren Erfolgsprogramms). Wobei man das Ergebnis ruhig abwarten darf, denn wenn sie es nicht können, Malmsheimer kann es, nämlich reden, und zwar so, dass allen, die ihm zuhören, gerne schwindelig wird. Zurzeit ist der Bochumer mit „Flieg Fisch, lies und gesunde oder: Glück, wo ist dein Stachel?” unterwegs.

Als Dritter im Bunde wird der Gastgeber einige Stücke aus seinem aktuellen Kabarettprogramm beisteuern. An den Keyboards trägt wie immer Freddy Matulla zur Verschönerung des Abends bei. Der ein ganz besonderer werden soll, denn es passiert folgendes: „Au Banan” wird volljährig, um nicht zu sagen 18 Jahre alt.

Man kann sich ausrechnen, wie viele Tage das sind - der Chef und sein Publikum halten jedenfalls zusammen wie Pech und Schwefel, und auch die zahllosen Gäste auf der Bühne haben in aller Regel ihren Spaß gehabt.

Wer also in diesen Tagen verzweifelt nach einem verlässlichen Anlagetip sucht, hier ein 100-prozentiger: „Au Banan”-Karten kaufen. Haverkamp: „Mit einer garantiert hohen Unterhaltungsrendite bei vollem Erhalt des Denkvermögens ist man auf der sicheren Seite.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert