Aseag testet erfolgreich Hybridbus

Letzte Aktualisierung:

Aachen. In den vergangenen Wochen hat die Aseag einen Hybridbus getestet. Im Mittelpunkt des Tests stand die Zuverlässigkeit der Hybridtechnik im Linienbetrieb.

Nach Mitteilung des kommunalen Verkehrsunternehmens verlief der Test positiv. Auch die Fahrgäste, die während des Probebetriebes auf der Linie 3a nach der Hybridtechnik befragt worden waren, zeigten sich erfreut über den Einsatz einer solchen umweltschonenden Technik.

Das getestete Fahrzeug verfügt über einen Dieselantrieb als primäre Antriebsquelle und einen Elektromotor. Beim Bremsen wirkt der Elektromotor als Generator und wandelt die Bremsenergie in elektrischen Strom um, der in Batterien auf dem Busdach gespeichert wird. Sind die Batterien ausreichend geladen, fährt der Bus bis zu einer Geschwindigkeit von bis 20 Kilometern in der Stunde rein elektrisch an, bevor sich der Dieselmotor zuschaltet. Aseag-Vorstand Hans-Peter Appel kündigte an, weitere Hybridfahrzeugtypen zu testen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert