Arbeitslosigkeit steigt im Januar an

Von: hr
Letzte Aktualisierung:
Arbeitsamt
Ein Mann steht in der Bundesagentur für Arbeit vor einem Fenster mit dem Logo der Agentur. Foto: dpa

Aachen. „Der Anstieg der Arbeitslosigkeit war zu erwarten“, sagt Gabriele Hilger, Leiterin der Agentur für Arbeit Aachen-Düren, zu den am Donnerstag veröffentlichten Arbeitsmarktstatistik für den ersten Monat des Jahres.

„Saisonüblich“, heißt das in der Fachsprache, was bedeutet, dass Quartalskündigungen zum Jahresende, das Auslaufen des Weihnachtsgeschäftes im Einzelhandel und vor allem der witterungsbedingte Arbeitsausfall bei den Außenberufen, die Arbeitslosenzahlen in jedem Januar nach oben schnellen lassen.

Für das Aachener Stadtgebiet bedeutet das, dass sich im Januar 11 727 Menschen arbeitslos gemeldet haben. Das sind 586 mehr als noch im Dezember. Somit nun fast genau so viele Aachener und Aachenerinnen ohne Job wie vor einem Jahr, als sich nur 28 Menschen weniger arbeitslos gemeldet hatten. Die Arbeitslosenquote stieg entsprechend von 9,0 Prozent im Dezember 2012 auf aktuell 9,5 Prozent. Im Vorjahresmonat betrug sie 9,7 Prozent.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert