Aachen - Arbeitskampf erreicht Aachen: Warnstreik bei Bombardier

Whatsapp Freisteller

Arbeitskampf erreicht Aachen: Warnstreik bei Bombardier

Von: Heiner Hautermans
Letzte Aktualisierung:
Wenn die Gewerkschaft ruft, fa
Wenn die Gewerkschaft ruft, fackeln die Mitarbeiter des Bahntechnik-Unternehmens Bombardier (früher Talbot) an der Jülicher Straße nicht lange: Gegen 8.30 Uhr legten sie gestern für eine Stunde die Arbeit nieder - doppelt so lange wie ursprünglich geplant. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Die Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie erreichten am Montag auch Aachen. Nahezu die komplette Frühschicht legte bei Bombardier Transportation an der Jülicher Straße für etwa eine Stunde die Arbeit nieder.

Eigentlich sollte der Warnstreik nur eine halbe Stunde dauern, doch der Frust bei den Beschäftigten ist nach den Worten des 1. Bevollmächtigten der IG Metall, Franz-Peter Beckers, groß: „Die Leute verlieren langsam die Geduld. Die Stimmung ist sehr kämpferisch.” Mehr als 200 Mitarbeiter von Bombardier gingen auf die Straße, in Übach-Palenberg waren es rund 300 bei Schlafhorst Oerlikon. Bei der Schumag AG in Schleckheim gingen alle drei Schichten eine halbe Stunde früher nach Hause. Die Warnstreikenden verlangen 6,5 Prozent mehr Geld, die unbefristete Übernahme der Ausgebildeten und wollen mehr Fairness in der Leiharbeit erreichen. Ausgeweitet werden soll beispielsweise nach den Vorstellungen der IG Metall die Mitbestimmung der Betriebsräte beim Einsatz von Leiharbeitern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert