An der defekten Ampel am Adalbertsteinweg kracht es heftig

Von: hr
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Weil ein 22-jähriger Autofahrer aus Belgien in der Nacht zu Freitag die Ampelanlage an der Kreuzung Adalbertsteinweg/Stolberger Straße außer Gefecht gesetzt hatte, sind dort nur gute drei Stunden später zwei Pkw zusammengestoßen. Dabei zog sich ein Fahrer leichte, der andere aber schwere Verletzungen zu.

Gegen 5.40 Uhr wollte ein 64-jähriger Aachener mit seinem Auto vom Adalbertsteinweg nach links in die Stolberger Straße einbiegen, als es zum Zusammenstoß mit dem Wagen eines 41-Jährigen aus Aachen kam, der auf dem Adalbertsteinweg stadteinwärts unterwegs war.

Beide Beteiligten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der 41-Jährige mit den leichten Verletzungen wurde nach ambulanter Behandlung entlassen. Der schwer verletzte 64-Jährige musste stationär verbleiben.

Bei dem Unfall entstand nach Mitteilung der Polizei ein Sachschaden von circa 51.000 Euro. Zudem wurden beide Linksabbiegerspuren vom Adalbertsteinweg in die Stolberger Straße bis zur Reparatur der Ampelanlage gesperrt, um weitere Unfälle zu verhindern.

Die Ampel war zuvor gegen 2.30 Uhr beschädigt worden, als ein 22-Jähriger mit seinem Pkw gegen den Ampelmast geprallt war. Der Mann aus Belgien befuhr den Adalbertsteinweg aus Richtung Trierer Straße in Richtung Innenstadt. An der Einmündung zur Stolberger Straße geriet er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Ampelmast.

Blutprobe entnommen

Ein Alkotest ergab, dass der Fahrer, der bei dem Unfall unverletzt blieb, offenbar betrunken war, daher wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Bei dem Unfall entstand nach Schätzung der Polizei ein Sachschaden von circa 13.000 Euro. Die Reparaturen an der Ampelanlage zogen sich über den ganzen Freitag hin, da nach Auskunft der Stadt ein Ersatzteil bestellt werden musste.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert