Amanda Kernell gewinnt den Lux-Filmpreis

Letzte Aktualisierung:

Aachen/Straßburg. Die Abgeordneten des Europaparlaments haben in ihrer Plenarsitzung am Dienstag entschieden: Amanda Kernell, Regisseurin aus Schweden, hat für ihren Film „Sámi Blood“ den Lux-Filmpreis gewonnen. Das dazugehörige Filmfestival hatte am vergangenen Sonntag auch 60 Gäste ins Aachener Capitol-Kino gelockt.

Weitere Filme im Wettbewerb waren „Western“ von Valeska Grisebach und „120 BPM“ von Robin Campillo.

Sabine Verheyen, die Aachener Abgeordnete im Europaparlament (CDU), die sich auch im Vorfeld für „Sámi Blood“ ausgesprochen hatten, reagierte entsprechend begeistert. „Die Willensstärke der jungen Hauptdarstellerin, die ihr LEben als Sami hinter sich lässt und allein gegen Ungerechtigkeiten und Diskriminierung kämpfen muss, hat mich tief beeindruckt und sehr bewegt“, schreibt Verheyen, die Sprecherin im Ausschuss für Kltur und Bildung ist, in einer Pressemitteilung.

Zum Nachdenken anregen

Mit dem Lux-Filmpreis werden seit 2007 Filme ausgezeichnet, die das Publikum in den EU-Mitgliedsstaaten bewegt haben und mit Blick auf aktuelle Herausforderungen zum Nachdenken anregen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert