Amadéo: Die besten Pianisten spielen beim Klavierwettbewerb vor

FuPa Freisteller Logo

Amadéo: Die besten Pianisten spielen beim Klavierwettbewerb vor

Letzte Aktualisierung:

In Wahlkampfzeiten steht Politik meist an erster Stelle. Bei besonders schönen und originellen Konzerten kann man sich am Wahltag davon erholen.

Freitag, 20. September. Der Internationale Klavierwettbewerb Amadéo begann mit Vorspielen der Amateure, heute sind die Profis dran. Ab 9 Uhr sind die Pianisten der 1. Runde zu hören, um 21.30 Uhr werden die Ergebnisse bekannt gegeben. Das alles findet statt im Konzertsaal der Musikhochschule am Theaterplatz.

Zu einer Orgelführung für Kinder ab sechs Jahren lädt Kantor Angelo Scholly in die Kirche St. Martinus in Richterich. Die Orgel dort ist begehbar und gut einsehbar, so dass das Geheimnis um die schönen Töne gelüftet werden kann. Beginn ist um 16 Uhr.

Um 18 Uhr schließt sich in St. Martinus in Richterich die Orgelführung für Erwachsene an; das Thema ist das gleiche, die Durchführung mit Sicherheit eine andere. Musikalischer Führer ist auch jetzt wieder Angelo Scholly.

Samstag, 21. September. Im Amadéo Klavierwettbewerb gibt es heute ab 10 Uhr im Konzertsaal der Musikhochschule das Semifinale. Um 21 Uhr werden die Ergebnisse bekannt gegeben.

Heiße kontroverse Diskussionen gab es über die Inszenierung von Beethovens Fidelio durch Alexander Charim. Am besten macht man sich selbst ein Bild davon, und das geht heute Abend ab 19.30 Uhr. Verpassen Sie dazu die Einführung um 19 Uhr im Spiegelfoyer nicht, die wird einiges erhellen.

Ebenfalls um 19.30 Uhr wird in der Aula Carolina von der Cixi Celadon Ou Music Troupe der Reichtum der Celadon-Musik präsentiert. Celadon ist eine in der Nähe von Aachens Partnerstadt Ningbo produzierte Keramik, die vor mehr als tausend Jahren als Musikinstrumente verwendet wurde.

Die Musikwerke sind inspiriert von der chinesischen Teekultur, Volksliedern, Opern und vielen anderen mehr. und werden mit verschieden großen Schüsseln, Glocken und Flöten interpretiert.

Und wieder eine ganz andere Klangwelt trifft man ab 20 Uhr in der Klangbrücke: der international renommierte Cembalist und Pianist Moritz Ernst wird das komplexe, virtuose und selten zu hörende Klavierstück X von Stockhausen aufführen sowie jeweils eine Uraufführung der beiden ungarischen Komponisten Peter Köszeghy und Miklos Maros. Miklos Maros wird vor dem Konzert, ab 19.30 Uhr, eine Einführung geben.

Sonntag, 22. September. Das Finale im Wettbewerb der besten Pianisten, Amadéo, steht an. Von 14 bis 16 Uhr sind die Besten im Konzertsaal der Musikhochschule zu hören.

Zu einem Benefizkonzert lädt das Philipp-Neri-Quartett um 16 Uhr in St. Konrad, Keltenstraße. Gespielt werden ein zweisätziges Quartett von Hyacinthe Jadin, Schuberts wunderbares Rosamunde-Quartett und das dritte Streichquartett des Aachener Komponisten Walter Brouwers, das er diesem Ensemble gewidmet hat und das sich durch große Melodiösität auszeichnet.

Der Erlös des Nachmittags kommt dem Oratorium des Hl. Philipp-Neri in Oudtshoorn, Südafrika zu Gute, und hilft dort Jugendlichen, aus dem Kreislauf von Drogen, Gewalt und Krankheit zu entkommen.

Um 18 Uhr werden in der Klangbrücke Klänge aus Anatolien das Publikum von den Wahlergebnissen ablenken. Schülerinnen und Schüler der Baglama-Klasse von Ulas Hazar zeigen ihr Können.

Auch der Ohren-Schmaus, das kulinarische und musikalische Erlebnis zum feierlichen Abschluss der Richtericher Orgelwoche dürfte für manchen spannender sein als der Wahlabend. Ab 18.30 Uhr wird die Vorspeise im Pfarrsaal gereicht, zusammen mit politischen Hochrechnungen, ab 19 Uhr gibt es dann abwechselnd Konzerte in der Kirche und weitere Menugänge im Pfarrsaal. Die Musik wird von Studierenden der Musikhochschule, Norbert Vohn, Trompete, und Angelo Scholly, Orgel, dargeboten.

Zum Abschluss, nach dem Dessert, gibt es ein gemeinschaftliches Singen von Abendliedern in der Kirche. Zu diesem Abend ist aus verständlichen Gründen eine Anmeldung notwendig, es wird ein Unkostenbeitrag von 20 Euro erhoben.

Der Klavierwettbewerb Amadeo findet seinen fulminanten Abschluss um 19 Uhr in einem Konzert mit dem oder den Preisträgern und dem Kammerorchester „Amadéo Festival Strings“ unter der Leitung von Alfredo Oyaguez Momtero. Auch diese Veranstaltung findet wieder im Konzertsaal der Musikhochschule am Theaterplatz statt.

Mittwoch, 25. September. Um 19 Uhr gibt es in der Auferstehungskirche, Am Kupferofen, ein Benefizkonzert zusammen mit einem kleinen Bazar. René Rolle, Orgel, Susanne Schrage, Flöte, und Katja Henkens, Sopran, musizieren Werke des großen Bach und seiner Söhne Carl Philipp und Friedemann, von Händel und Campra. Veranstalter ist der Lions Club Aachen Carolina, der mit dem Erlös Schüler mit Migrationshintergrund fördern möchte.

Donnerstag, 26. September. Eine fröhliche Wiederaufnahme wird am Theater gefeiert: Der Barbier von Sevilla dürfte ziemlich einhellig auf Zustimmung im Publikum stoßen. Beginn der Aufführung ist um 19.30 Uhr im Großen Haus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert